Glosse

Salzkorn

Die wunderbare Wirkung von Musik.

Urs Bader
Hören
Drucken
Teilen

«Du holde Kunst… hast mich in eine bessre Welt entrückt!», heisst es im Lied «An die Musik». Ja, wer sich von der Kunst verführen lässt, dem winken glückselige Momente. Und viel mehr. Der regelmässige Besuch von Museen, Theatern, Konzerten und Opern verlängert das Leben. Das zeigt eine kürzlich publizierte Studie britischer Wissenschafter.

Diese Erkenntnis schafft in Zeiten eines drohenden Pflegenotstands und der Forcierung von Präventivmedizin neue Möglichkeiten und Dringlichkeiten. Krankenkassen müssen sich nun überlegen, ob sie den Besuch von Kulturveranstaltungen durch ihre Mitglieder nicht mindestens teilfinanzieren sollten. Und die leidgeprüften Kulturveranstalter werden künftig leichter an öffentliche Gelder herankommen - und sei der geplante Event noch so schräg. Denn Kantone und Gemeinden dürfen jetzt auch die Kulturbudgets aufstocken, nicht nur jene für den Strassenbau. Wie endet doch jenes Lied: «Du holde Kunst, ich danke dir dafür!» U. B.

. kuerzel