Glosse

Salzkorn

Montags auf dem Rosenberg kein Fleisch mehr. 

Silvan Lüchinger
Drucken
Teilen

Wer vegetarisch essen will, soll das tun. Wer es gar vegan mag, soll daran nicht gehindert werden. Das gilt selbstverständlich auch für Studenten und Professoren der Universität St. Gallen. Das Angebot im Restaurant der HSG ist so breit, dass niemand gezwungen ist, aus Überlebensgründen Fleisch zu essen.

Manchen Studenten reicht das aber nicht. Sie verlangen in einer Petition, dass der Montag an der Uni fleischlos sein müsse. Zwecks Beitrag an die Gesundheit der Menschen, an die Gesundheit des Planeten und die Gesundung des Weltklimas. Eine begleitende Bachelor- oder Masterarbeit soll den Nutzen des pflanzlich geprägten Wochenauftakts belegen.

Natürlich wolle man mit dem Projekt niemandem etwas aufzwingen, versichern die Initianten treuherzig. Das tun sie auch nicht - wenn es am Montag auf dem Rosenberg kein Fleisch mehr gibt, ist das keine ernährungspolizeilische Vorschrift. Es nimmt Professoren und Studenten lediglich eine lästige Pflicht ab. Jene, sich selber entscheiden zu müssen. S.L.