Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Salzkorn

Wir sollten Optimisten bleiben...
Urs Bader

Optimisten leben länger. Eine Studie ist zu diesem Schluss gekommen. Man mag das gern glauben, weil der gesunde Menschenverstand sich das auch gut vorstellen kann. Es ist zwar nicht in jedem Einzelfall zutreffend, aber im Durchschnitt aller Optimisten. Dass dem so ist, hängt gewiss auch damit zusammen, dass sie dem weitverbreiteten Volkssport widerstehen, bei jeder scheinbaren Gelegenheit zu nörgeln, zu schimpfen und zu beschimpfen. Das spielt sich im richtigen Leben ab und erst recht in der Parallelwelt der sogenannten sozialen Medien. Die sind geradezu das Medium der ewigen Miesepeter. Vom Hass, der dort ausgeschüttet wird, noch gar nicht geredet. Das alles muss einem ja auf die Gesundheit schlagen. Optimisten dagegen lassen fünf auch mal gerade sein und tun sich damit einen Gefallen.

Oder mit einem harmlosen Wortspiel gesagt: Was wird daraus, wenn Schweizer vor einem Zmorgenbuffet stehen, das ihnen als unzulänglich erscheint? Znörgele. U.B.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.