Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Salzkorn

Die Schweizer Bahnhöfe werden rauchfrei.
Urs Bader

Bis Mitte 2020 sollen die Schweizer Bahnhöfe weitgehend rauchfrei sein. Geraucht werden darf nur noch in kleinstem Umkreis um spärlich aufgestellte Aschenbecher. Diese werden damit zum Pranger. Da stehen sie, diese rücksichtslosen Raucher, die nicht nur ihre eigene, sondern auch die Gesundheit der Mitreisenden ruinieren! Die Krankenkassenprämie sollte man ihnen erhöhen!

Der Pranger ist Teil des neuen Regimes. Die Bahn will dieses nämlich nicht mit Bussen durchsetzen, sondern mit Plakaten, Signalisierungen und einer öffentlichen Kampagne. Und sie setzt vor allem auch auf die soziale Kontrolle. Damit schlägt die Stunde jener, die Zigarettenrauch schon auf zehn Meter gegen den Wind riechen. Man mag sich gar nicht vorstellen, wozu diese Form der sozialen Kontrolle führen kann. Am Ende werden renitente Raucher dann doch lieber eine Busse bezahlen, als sich all die - pädagogisch kaum wertvollen - Zurechtweisungen und Beschimpfungen anzuhören. U.B.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.