Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Salzkorn

Wenn die Leidenschaft Leiden schafft...
Urs Bader

Wer in der Arbeitswelt heute alles mit Leidenschaft oder gar Passion am Werk ist – es könnte einem leicht schwindlig werden: Vom Koch bis zum CEO, von der Floristin bis zur Quantenphysikerin, und die vielen Gründer von Start-ups und Pop-up-Stores sowieso - alle werden von Leidenschaft angetrieben. Und erst recht die Personal-Coaching-Gurus, die darin einen Garanten für eine steile berufliche Karriere sehen: «Leidenschaft eint die Erfolgreichen». Dass da der eine oder andere eher nüchtern veranlagte Zeitgenosse sich auf dem Abstellgleis wähnt und ins Grübeln gerät, ist nicht verwunderlich.

Tatsächlich wäre man gelegentlich aber auch froh, ein Koch wäre weniger leidenschaftlich, würde dafür aber sein Handwerk beherrschen. Und auch für einen CEO könnte es durchaus hilfreich sein, wenn er neben Passion auch über Kenntnisse der Unternehmensführung verfügte. Aus Leidenschaft auf der einen Seite soll auf der anderen ja nicht Leiden werden. U.B.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.