Glosse

Salzkorn

Einkaufen im Laden ohne Personal - eine unangenehme Vorstellung.

Silvan Lüchinger
Drucken
Teilen

Einkaufen ohne Kassierin, ja sogar ohne jegliches Personal im Laden? China macht vor, dass das geht und wie es geht. Sojasauce, Pouletflügeli oder was auch immer einpacken und das Geschäft ohne weiteres verlassen. Eine Kamera über dem Ausgang erkennt das Gesicht des Kunden; der fällige Betrag wird blitzartig und automatisch seinem Konto belastet.

Nun wird das Gesichtsscanning auch in der Schweiz zum Thema. Bei der Migros-Tochter Migrolino jedenfalls gilt die Technologie als mögliche Lösung für den Betrieb von Läden ohne Personal. Kioskbetreiberin Valora ihrerseits will sie dazu nutzen, dem einzelnen Kunden auf ihn zugeschnittene Produkte schmackhaft zu machen. Allein im Laden, aber die Kamera erkennt mich? Eine unangenehme Vorstellung. Da kommt man gern zurück auf die Gesichtserkennung nach altem Muster. Es berührt doch immer wieder angenehm, wenn einen die Verkäuferin im Quartierladen am Gesicht erkennt. S.L.