Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Salzkorn

Zeiten und Fristen in der Europäischen Union....
Bruno Scheible

«Die Leute wollen das, also machen wir das», hatte Jean Claude Juncker im Herbst 2018 locker verkündet. Der EU-Kommissionspräsident stellte damit das Ende der jährlichen Zeitumstellung in der Union für 2019 in Aussicht. Entscheiden müssen das freilich die Mitgliedstaaten. Und sie führen vor, dass sie dieser Frage nicht gewachsen sind. Nach ersten, vollmundigen Ankündigungen, wonach dieser oder jener Staat ganz gewiss auf dauerhafte Sommer- oder Winterzeit umsteigen werde, hat man kleinlaut befunden: verschieben wir die Entscheidung auf unbestimmte Zeit.

In der Causa Rahmenabkommen wiederum hat Juncker dem «Lieben Ueli» brieflich mitgeteilt, die Präzisierungen zum Vertragswerk zwischen der EU und der Schweiz hätten«in den nächsten Tagen» zu erfolgen. Er setzt dem Bundesrat die Frist von einer Woche.

Antworten wir doch vorerst summend mit der Melodie aus Paulchen Panthers Zeichentrickserie: «Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?» B.S.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.