Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Salzkorn

Es gibt Menschen, die können sich an alles erinnern. Viele Politiker gehören nicht dazu.
Jürg Ackermann


Ihr Gedächtnis ist phänomenal: Menschen, die unter dem «hyperthymestischen Syndrom» leiden, können auf Jahre zurück für jeden einzelnen Tag sagen, was sie wann gemacht haben, ob es geregnet hat, welches Thema auf der Titelseite ihrer Zeitung war, welche Bücher sie gelesen haben.

Betroffene schwimmen im besten Fall in einem Meer schöner Erinnerungen. Der Grund: Einzelne Bereiche ihres Gehirns sind vergrössert. Dadurch werden die gespeicherten Informationen intensiver miteinander verknüpft. Das hat natürlich auch Schattenseiten – gerade bei traumatischen Erlebnissen. Wenn die Emotionen nicht verschwinden, ist verdrängen kaum möglich.

Ob die Krankheit angeboren ist oder sich erst in der Kindheit entwickelt, darüber herrscht Ungewissheit. Sicher dagegen ist: Bundesanwalt Michael Lauber leidet nicht darunter. Und auch unter Politikern gibt es kaum Betroffene. In den seltensten Fällen erinnern sie sich daran, was sie früher einmal versprochen haben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.