Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

Salzkorn

Der Klimaschutz ist in aller Munde - geflogen wird trotzdem mehr als im Jahr zuvor.
Gottlieb F. Höpli

Über Ostern sind im Jahr der Klima-Demos deutlich mehr Passagiere im Flughafen Zürich gestartet und gelandet als im Jahr zuvor. Die NZZ untersuchte zusätzlich das Flugverhalten von Maturaklassen – und konnte ebenfalls keinen Greta-Effekt feststellen. Auch bei den Jungen wird weitergeflogen. Von der Klimademo ins Flugzeug, lautet das ernüchternde Fazit (löbliche Ausnahme: die St.Galler Kantonsschule am Burggraben, wo schon seit 2007 nicht mehr geflogen wird).

Da wurde es höchste Zeit, dass die Erfinderin des Schulstreiks fürs Klima prominenten Support erhält. Nordkoreas Kim Jong Un reiste nämlich nicht per Flug, sondern mit dem Zug zu seinem Treffen mit Putin nach Wladiwostok – eine Fahrt von mindestens 20 Stunden Dauer. Vielleicht sollte Greta Thunberg den Friedensnobelpreis, für den sie von deutschen Medien bereits vorgeschlagen wird, mit dem Nordkoreaner teilen. Wir freuen uns schon auf das offizielle Foto des bejubelten Paares. G.F.H.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.