Glosse

Salzkorn

Das Gossauer Stadtparlament bleibt bei der Idylle des offenen Handmehrs.

Silvan Lüchinger
Drucken
Teilen

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von Kaiser Augustus erging, dass alle Welt geschätzt würde.» Der Eingangssatz zur Weihnachtsgeschichte nach Lukas gilt als Ursprung der Volkszählung. In seine Heimatstadt reisen muss dafür heute niemand mehr, und auch im Gossauer Stadtparlament reicht es, wenn die Damen und Herren Gemeinderäte beim Auszählen eines Entscheids ihre Stimmkarte in die Höhe halten.

Dass da ab und zu Fehler passieren, ist unvermeidlich. Dennoch hat das Parlament die Installation einer elektronischen Abstimmungsanlage abgelehnt. Man will bei der Idylle des offenen Handmehrs bleiben. Angeblich aus Kostengründen, und weil erwachsene Gossauer schliesslich auf 30 zählen könnten.

Ein Ja bleibt zwar ein Ja und ein Nein ein Nein. Aber wer wann wie gestimmt hat, lässt sich so kaum sauber eruieren. Erst recht nicht vom interessierten Wahlvolk. Was dem einen oder anderen Ratsmitglied ganz recht sein dürfte.S.L.