Glosse

Salzkorn

Was mit unserem alten Geld passiert, kann man auch kalte Enteignung nennen.

Silvan Lüchinger
Drucken
Teilen

Die Amerikaner können es tun,die Engländer und die Deutschen auch. Ihre alten Banknoten gegen neue eintauschen. Wann immer sie wollen oder alte Noten finden. Niemand käme auf die Idee, diese als Altpapier zu entsorgen, weil sie angeblich ihren Wert verloren haben.

Wir können das nicht und sollen auch weiterhin daran gehindert werden. Der Ständerat hat beschlossen, dass auch künftig eine Umtauschfrist von 20 Jahren gelten soll. Auf Antrag seiner Wirtschaftskommission, gegen den Willen des Bundesrates. Wer die Umtauschfrist verpasst, kann mit dem alten Geld sein Cheminée anfeuern – aber Zündhölzer kaufen kann er damit nicht. Die Aufhebung der Umtauschfrist könnte das Kriminalitätsrisiko erhöhen, wurde ernsthaft argumentiert.

Im Ausland würden Politiker ihr Volk bestehlen, heisst es hierzulande nicht selten. Was mit unserem alten Geld passiert, kann man auch kalte Enteignung nennen. Am Ergebnis ändert das nichts. S. L.