Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Salzkorn

Die Idee, die ewige Sommerzeit einzuführen, sollte konsequent ausgebaut werden.
Thorsten Fischer

Es braucht bloss noch ein wenig Geduld: Ende des Monats wird von der Sommerzeit auf die Winterzeit gewechselt – möglicherweise zum letzten Mal. Dann soll nicht mehr regelmässig an der Uhr gedreht werden. Sagt die EU. Damit kehrt aber alles andere als Ruhe ein. Anstelle der Normalzeit könnte die ewige Sommerzeit eingeführt werden. Wissenschafter warnen, dass das auf Dauer unseren Biorhythmus noch stärker stresst.

Dabei hat der Mensch längst bewiesen, dass er mit zeitlichem Chaos locker umgehen kann. Arbeiten, Sport treiben und Partys feiern rund um die Uhr, dazu dauerbeleuchtete Städte, die auch nachts in allen Farben strahlen. Die Idee der EU ist deshalb bei Lichte betrachtet gar nicht schlecht. Das Vorhaben muss einfach konsequent ausgebaut werden: Statt nur eine ewige Sommerzeit ins Auge zu fassen, sollten gleich alle Tageszeiten, einschliesslich der Nachtruhe, offiziell abgeschafft werden. Die braucht in einer 24-Stunden-Gesellschaft nun wirklich keiner mehr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.