Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Glosse

Salzkorn

Wenn der Staat beginnt, die Grenze zwischen Wahrheit und Lüge zu definieren...
Gottlieb F. Höpli

Wäre es nicht schön, wenn alle Medien – auch die sogenannt «sozialen» – nur noch berichteten, was der Wahrheit entspricht? Ein Zustand, von dem wir uns anscheinend immer weiter entfernen? Dagegen sollte man doch etwas unter­nehmen!

Wer? Der Staat natürlich. Wer anders soll dafür sorgen, dass Desinformation, Manipulation und Propaganda unterbunden, am besten gleich verboten werden? So denken viele, auch hierzulande. In Schweden schritt man anfangs 2018 zur Tat. Eine Behörde sollte Falschnachrichten und versteckter Propaganda im Wahlkampf entgegentreten, indem sie die Bevölkerung «sensibilisiert» und die «psychologische Wehrbereitschaft» stärkt.

Dass der Staat beginnt, die Grenzen zwischen Wahrheit und Lüge zu definieren, ist allerdings eine Vorstellung, die nicht allen behagt. Wie ein Staat aussieht, in dem es ein Wahrheitsministerium gibt, kann man in Orwells Roman «1984» nachlesen. Dieser Text würde dort jedenfalls nicht erscheinen.G.F.H.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.