SALZKORN
In der Schublade hat's noch Platz

Thorsten Fischer
Drucken

Die Fachleute stehen vor einem Rätsel. Warum horten Menschen ihre ausgemusterten Smartphones in der Schublade, anstatt sie ins Recycling zu geben? Bitte, gebt eure alten Handys ab, lautet der Appell in jeder Studie. Früher, als Kommunikationsgeräte noch die Grösse von Backsteinen hatten, war der Fall klar. Man musste zuerst Platz schaffen, um sich etwas Neues zu kaufen.

Heute tragen wir die wohlgeformten Spielzeuge überall mit uns herum. Kein Wunder, haften so viele Erinnerungen daran, und der interne Speicherchip füllt sich – trotz Cloud – mit privaten Nachrichten und Fotos. Wenn es noch einfacher wäre, seine Daten zu sortieren und nachhaltig, sprich endgültig, zu löschen, würden sich viele von ihrem Elektronikmuseum trennen. Garantiert.

Das alte Klapphandy kann dann weg. Wobei, das war doch damals beim grandiosen Sonnenuntergang am Grand Canyon dabei. Oder verwechseln wir es jetzt mit jenem, das beim Trip durch Europa immer diese sagenhaften Schnappschüsse lieferte? Verflixt. Ein Glück, ist wenigstens die Schublade so schön geräumig geblieben.