Kolumne

Nicht jeder steht's wie Kim Kardashian

Alexandra Pavlovic
Drucken
Teilen
Dank Kim Kardashian sind Radlerhosen wieder angesagt. (Bild: Instagram)

Dank Kim Kardashian sind Radlerhosen wieder angesagt. (Bild: Instagram)

Was für ein Hingucker! Da rücken die Spieler des Schweizer Fussball-Nationalteams ins Tessin zum Trainingslager ein und für einmal interessieren weder die Profis, noch ihre Karossen. Es ist vielmehr eine Frau, die alle Blicke auf sich zieht. Oder besser gesagt ihr Outfit. 

Amina, Freundin von Nati-Stürmer Seferovic, wagte sich in hautengen Elastanstücken aus dem Haus. Ein Top und Radlerhosen in Nudetönen - Aufmerksamkeit garantiert! Nur leider war das etwas zu viel des Guten. Denn der hautfarbene Zweiteiler ist alles andere als ein Hingucker: Nippel da, Dellen und unschöne Unterhosenabdrücke dort. Die Kombination erinnert höchstens an formgebende Unterwäsche.

Wieso aber hat sich die sonst so stilsichere Spielerfreundin in ein derartiges Outfit gezwängt? Wollte sie uns ihre Kurven zeigen? Oder dass ihr die Farben gut stehen? Weder noch. Es liegt an Kim Kardashian. Der US-Reality-Star zeigte sich mal wieder in gewöhnungsbedürftigen Kleidern und die Fashion-Welt steht seither Kopf.

Was aber an Kim gut aussieht, passt nicht jeder Frau. Darum liebe Amina, hier ein Vorschlag: Die Radlerhosen passen wunderbar zu einem Blazer oder auch ganz einfach zu einem weiten T-Shirt. Wir wissen, du kannst das besser, vielleicht versuchst du es beim nächsten Mal damit.