Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Auch Napoleon konnte nicht jeden Tag duschen

Silvan Lüchinger

Je schlechter die Resultate, desto euphorischer die Tonlage in der Führungsetage des FC St. Gallen. Und wenn der zivile Wortschatz nichts mehr hergibt, scheut man auch vor Anleihen beim Militär nicht zurück. «Wir bekommen eine Granate als Trainer», verspricht FCSG-Präsident Matthias Hüppi. Toll. Granaten sind unberechenbar. Es gibt auch Rohrkrepierer und Blindgänger.

Die Landsgemeinde wankt. Das tut sie seit ein paar hundert Jahren immer wieder einmal. Darum haben die Innerrhoder den Bau eines neuen Spitals beschlossen. Für den Fall, dass sie fällt.

Die Departementssekretärin ist weg, von sechs Mitarbeitenden haben letztes Jahr drei gekündigt. Wer am eigenen Leib erleben will, wie ein Schleudersitz funktioniert, lässt sich beim Ausserrhoder Amt für Volksschule anstellen.

Politiker seien Schwätzer, heisst es manchmal. Das gilt nicht für alle. Barbara Keller-Inhelder, Nationalrätin seit Herbst 2015, wurde in Bern noch nicht ein einziges Mal vom Wort ergriffen. Dass die Schweiz deswegen schlechter funktioniert, lässt sich nicht behaupten.

An der Rhema in Altstätten können die Besucher ein Erinnerungsfoto machen lassen und es jemandem schicken, der aus dem Rheintal weggezogen ist. Rückrufaktion nennt sich das. Ob sie gut überlegt ist? Es haben ja nicht nur die Besten das Tal verlassen.

Die St. Galler SP hat einen Aktionsplan für eine sozialdemokratische Klima- und Energiepolitik entwickelt. So sollen die Verwaltung, Spitäler, Schul- und Betriebskantinen auf Klima-Menus umstellen. Im Winter wird dann konsequent kalt gegessen.

Die Strafanstalt Gmünden rentiert. Das freut den Kanton, weil die Hälfte des Überschusses in seine Kasse fliesst. Umgekehrt hat das Gefängnis kein Geld, um den Sperrzaun ausbruchsicher zu machen. Was dem Kanton grad nochmal recht ist: Geflohene Häftlinge entlasten die Küchenrechnung.

Das Lochkleid von Doris Leuthard anlässlich der Neat-Eröffnung ist in die bundesrätliche Modegeschichte eingegangen. Ein Unikat ist es aber nicht geblieben. Dieser Tage war Bundesrätin Ruth Metzler am St. Gallen Symposium ebenfalls in einem Kleid zu sehen, bei dem der Stoff nicht zum Schliessen aller Lücken gereicht hatte. Die Konkurrenz sieht das über den Mode-Gag hinaus als politische Aussage: Bei der CVP herrscht Durchzug.

Legionellen im Wasser der Kaserne Neuchlen. Wegen der gefährlichen Keime sind die Duschen gesperrt. Betroffene Wehrmänner können auf das Wochenende hin ihrer Liebsten die Kopie eines Briefes nach Hause schicken, den Napoleon einst seiner Josephine zukommen liess: «Wasche Dich nicht, ich komme.»

59 Motionen, 40 Interpellationen, 18 parlamentarische Initiativen, drei Postulate und zwei Anfragen hat laut dem Online-Magazin «Die Ostschweiz» SVP-Nationalrat Lukas Reimann bisher eingereicht. Der Bundesrat beantragt dem Departement die Schaffung eines Amtes für den Abbau von Reimann-Altlasten.

Das Verwaltungsgericht hat entschieden: Der St. Galler Stadtrat darf 51 Parkplätze am Marktplatz ersatzlos aufheben. Das Gewerbe ist empört. «Ersatzlos» müsste wirklich nicht sein. Man hätte die Parkplätze auch in die leer stehenden Läden verschieben können.

silvan.luechinger@tagblatt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.