Kolumne

Lieber Honig für 45 Stutz

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen

Im Sommer waren wir auf dem Bürgenstock. Ab Luzern flitzt der Katamaran übers Wasser, dann rattert die Standseilbahn den Berg hinauf. Im mondänen Resort angekommen, werden die Besucher in zwei Gruppen geteilt. Die Übernachtungsgäste werden ins Hotel geleitet, die Tagesausflügler durch den Shop geschleust. Dass der teuer sein würde, hatten wir geahnt. Dass die Preise derart gesalzen sind, nicht. Beispiele? Ein Viertelkilo Nuss-Nougat-Creme 16.20 Franken. Zum Vergleich: Das Kilo-Glas Nutella kostete neulich im Supermarkt in der Aktion 6.80. Das ist fast zehnmal billiger. Oder ein Pfund Honig 45 Stutz. Kommt nicht in die Tüte.

Wenig später hat eine liebe Tante den Bürgenstock besucht. Und uns als Souvenir zwei Golfbälle mitgebracht. Kostenpunkt: 12 Franken. Golfbälle gibt’s im Internet für weniger als einen Dollar, und Golf spielt bei uns keiner, die Dinger kullern jetzt auf dem Fenstersims herum und fangen Staub. Hätte die liebe Tante mal besser den Honig eingepackt.