Leiden mit Ariana Grande

Auch Prominente können an Halsweh leiden oder auf Blumen allergisch reagieren. Trotz ihrem wohlbehüteten Lebensstil.

Diana Hagmann-Bula
Drucken
Teilen
Ariane Grande

Ariane Grande

Tomaten sind schuld daran, dass die US-Sängerin Ariana Grande zwei Konzerte in Florida hat absagen müssen. Wie «ein Kaktus» habe es in ihrem Hals gekratzt, schreibt sie auf Instagram. Und: «Als italienische Frau in ihren Mittzwanzigern gibt es nichts Unfaireres, als eine Tomaten-Allergie zu entwickeln.» Fertig mit Pizza und Pasta von Mama.

Ein Leben in Villen

Ariana Grande und Co. leben in Villen, treten heute in New York auf und morgen in London, lassen sich von Bodyguards beschützen und von Stylisten für die Roten Teppiche dieser Welt aufbrezeln. Wenn es aber um die Gesundheit geht, sind Ariana Grande und Co. gleich wie wir. Schauspielerin Cameron Diaz reagiert auf Blumen allergisch, die englische Herzogin Kate auf Pferdehaare und Sängerin Miley Cyrus auf Zimt. Eva Longoria verträgt viele Duftstoffe in Parfums nicht. Die Schauspielerin hat aus ihrer Überempfindlichkeit das Beste gemacht – und ein eigenes Eau de Toilette entwickelt. Dank ihrer Bekanntheit verkauft es sich bestimmt gut. Wem die Nase bei all der Heuete ringsherum gerade so sehr trieft, dass er am liebsten in ein Land ohne Gräser auswandern würde, hier ein winziger Trost: Hugh Grant ergeht es gleich. Nur kann der Schauspieler seine Schlappheit vielleicht etwas besser überspielen.