Kolumne

Kinderkram: Eine Frage des Abstandes

Nein – es geht hier nicht um die geforderten ein bis zwei Meter Abstand zum Mitmenschen aufgrund von Corona. Sondern gemeint ist der unter Müttern viel diskutierte Abstand an Jahren (oder Monaten) zwischen den Kindern.
Katharina Rutz
Glosse

Salzkorn

An sogenannten «Gender-Reveal-Partys» wird einem die grosse Enthüllung versprochen und am Schluss steht man doch mit Fragezeichen da.
Linda Müntener

Salzkorn

Keine Sau interessiert sich für mich. Nur die Krankenkassen.
Daniel Wirth

Salzkorn

Der Run auf das «Corona-Wundermittel» Echinaforce ist gross. Nur gut weiss Donald Trump nichts davon.
Jürg Ackermann
Glosse

Salzkorn

Im Tennis sahnen die Topspieler ab, und das Fussvolk muss sich mit den Brosamen begnügen. Das darf nicht sein, befand ein Nobody, fuhr der Elite an den Karren und entwarf ein System ganz nach seinem Gusto.
Thomas Griesser Kym
Kolumne

Briefe von Christoph Keller: «Wir wollen da raus! Schreiben aus der Exklusion» – Monat 1/12

Der St.Galler Autor Christoph Keller ist mit seinem Buch «Jeder Krüppel ein Superheld» gerade auf allen Kanälen präsent. Aus gutem Grund: Wie Keller über seine fortschreitende Muskelkrankheit schreibt, ist einzigartig; er öffnet damit Nicht-Behinderten die Augen. In seinem monatlichen Blog schreibt Keller Briefe an Schweizer Persönlichkeiten. Heute: Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga.
Christoph Keller
Glosse

Salzkorn

Parteipräsident Balthasar Glättli hat verlauten lassen, die Grünen seien keine Weicheier. Die Wortwahl bringt uns ins Grübeln.
Pascal Hollenstein