Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOCHENSTERNE: Zwischen Eigenwilligkeit und Sehnsucht nach Liebe

Die Woche beginnt mit der Sonnenfinsternis vom 15. Februar, die zu Experimenten geneigt macht. Diese Tendenz wird aber bereits ab Freitag von einem starken Wunsch nach nährenden Gefühlen überlagert. Das sagen uns die Sterne vom 15. bis 22. Februar.
Claude Weiss
Astronomical clock in Prague (Bild: Fotolia)

Astronomical clock in Prague (Bild: Fotolia)

Die Sonnenfinsternis prägt die Zeit weit über diese Woche hinaus. Im Wassermannzeichen löst sie, im Zusammenhang mit einem starken Aspekt des unternehmungslustigen Jupiter, einen Drang aus, neue Wege zu erproben, um das eigene Wachstumspotenzial besser auszuschöpfen. Im Bestreben, auf keinen Fall an Ort zu treten, wird dabei zuweilen auch übers Ziel hinausgeschossen. Da mag es harmonisierend wirken, dass bereits ab Freitag das gefühlsbetonte, nach Verbrüderung strebende Fischezeichen stark zum Zuge kommt.

Realistischer werden wir dadurch zwar nicht, aber es fliessen wieder wohltuende Gefühle, wenn wir uns die nötige Musse erlauben, um aufzutanken und unser Herz sprechen zu lassen. Aufenthalte in der Natur und am Wasser wirken Wunder, um unserer, durch die hektischen Entwicklungen der letzten Zeit, überforderten Seele Balsam zukommen zu lassen. Allerdings ist in dieser Zeit das Wunschdenken sehr ausgeprägt, und es empfiehlt sich, Fantasien nicht mit der Realität zu verwechseln und daraus hervorgehende Pläne nicht gleich umsetzen zu wollen, sondern zuerst an der Realität zu testen.

Liebe, Sicherheit, Geborgenheit

Liebe zu geben und zu empfangen, ist zurzeit ein starkes Bedürfnis. Darum wünschen wir uns sichere Bindungen, auf die Verlass ist. Nichts ersetzt dabei den Wert gewachsener Partnerschaften. Diese werden gegenwärtig aber im Hinblick darauf getestet, ob wir uns jenes Stück Romantik erhalten konnten, nach der sich unsere Seele sehnt. Vielleicht ist dies deshalb ein guter Moment, um sich über die gegenseitigen Bedürfnisse auszutauschen, damit wir uns nicht auseinanderleben oder ein solches eindämmen.

In einer Welt, in der nichts so bleibt, wie es war, und nicht nur die Nachrichten, sondern auch die tägliche Kommunikation zur Quelle von Verunsicherung werden, sehnen wir uns nach Fixpunkten. So beschäftigen sich derzeit viele von uns damit, wie sich unsere Arbeitssituation und unsere Altersvorsorge sicherer gestalten lässt. Welche Anlagen lassen sich noch mit Aussicht auf Erfolg tätigen, so dass wir kein Geld verlieren?

Fantasie und Visionen

Da das Thema dieser Zeit jedoch in erster Linie mit persönlicher Erneuerung und inspirierenden Beziehungen zu tun hat, ist der Wunsch nach Sicherheit dafür lediglich eine naheliegende Voraussetzung. Fühlen wir uns sicher, gelingt es uns nämlich besser, in uns noch schlummernde Talente zu entdecken und zum Ausdruck zu bringen, ohne Gefahr zu laufen, den Boden unter den Füssen zu verlieren. Es lohnt sich deshalb, uns nun mit dem zu befassen, was unsere Einzigartigkeit ausmacht, und welche Visionen wir haben, die wir verwirklichen wollen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.