Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOCHENSTERNE: Unerledigtes abschliessen und Klarheit schaffen

Mit dem Jungfrau-Vollmond vom Freitagmorgen wird klar, was alles liegen geblieben ist. Noch lässt sich in Sehnsüchten und Träumen schwelgen, aber die Uhr tickt. Bis spätestens Mittwoch ist Aufräumen angesagt. Das sagen uns die Sterne vom 1. bis zum 8. März.
Mond und Sternenhimmel (Bild: Fotolia)

Mond und Sternenhimmel (Bild: Fotolia)

Die Zeit des Offenlassens und Nichtentscheidens, um nichts ausschliessen zu müssen, welche, neben wohligem vor sich Hin­träumens oder Hindämmerns, die vom Fischezeichen geprägten Tage charakterisiert, geht allmählich ihrem Ende zu. Dazu kann der Vollmond in der Nacht vom ­Donnerstag zum Freitag ein erster Weckruf sein. Mond in Jungfrau erinnert uns an dringende, liegen gebliebene Pendenzen, und es kommt der Drang nach Ordnung auf. Auch in Beziehungen muss Klarheit geschaffen werden, und dieses Thema beschäftigt uns das ganze Wochenende. Hinzu können Selbstwert- und Finanzsorgen kommen, die uns beunruhigen und mit der Frage konfrontieren, wie es um unsere Sicherheit bestellt ist. Bewegen wir uns auf solidem Boden oder gibt es neue Informationen, die wir in unser Kalkül einbeziehen sollten? Spätestens bis Mittwoch, wenn Merkur und Venus ins ­Widderzeichen getreten sind, ist aufgrund der feurigen Qualitäten dieses aktiven Zeichens Zeit, zu handeln. Dabei weicht die bisherige Unschlüssigkeit mühelos spontaner Entscheidungsfreude. Es kommen Frühlingsgefühle auf.

Jungfrau als Gegenpol

Auf der Fische/Jungfrau-Achse gilt der Fische-Pol als Quelle der Fantasie und Inspiration. Er symbolisiert auch die Medien, das Fern­sehen sowie den Film und wird von den beiden Polen deswegen meist als der interessantere betrachtet. Allerdings sind die fantasievollen Fische-Qualitäten selten dienlich, wenn es darum geht, dass die Kommunikationsmittel funktionieren, Handwerker ihren Dienst erfüllen, Arbeiten rechtzeitig ausgeführt und Termine eingehalten werden. Für Pflichterfüllung und Pünktlichkeit steht eben das Jungfrauzeichen, welches dem Fischezeichen gegenüberliegt und astrologisch bezeichnenderweise der Schweiz zugeordnet wird, deren Horoskop auf die Zeit eines Fische-Vollmondes (die umgekehrte Stellung des Jungfrau-Vollmondes vom Freitag) zurückgeht. Aufgrund dieser Entsprechung konnte man im Voraus erwarten, dass in dieser Woche in unserem Land die Themen Medien und Volk (Fische) sowie Demokratie, Distribution und Kommunikation (Jungfrau) aufs Tapet kommen. Die Abstimmung vom 4. März zur «No-Billag-Initiative» ist nun dafür ein Musterbeispiel.

Frühlingsputz vor Neubeginn

Es dauert zwar noch bis zum 20. März, bis auch die Sonne ins Widderzeichen tritt, aber eine erste Einstimmung auf dessen dynamische Energie findet schon Mitte nächster Woche statt. Wir können dies ab Mittwoch nutzen, um den Mief des Winters mit einem sprichwörtlichen «Frühlingsputz» hinter uns zu lassen, indem wir aufräumen, belastende Gedanken und lähmende Formen der Unschlüssigkeit hinter uns lassen, um uns ganz auf das kommende Frühjahr und dessen neue Chancen und Möglichkeiten zu fokussieren. Indem wir damit schon zeitig beginnen, sind wir gewappnet für die Periode der zunehmenden Sonnenkraft, die uns die Energie vermittelt, um einen inspirierenden Neubeginn zu starten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.