STERNE: Im Blindflug unterwegs

Die letzte Zeit brachte vor allem eines: Verunsicherung. Unklare Situationen weckten je nach Gegebenheit Hoffnungen oder Ängste. Noch immer stellt sich die Frage: Wie geht es weiter? Der neue Mondzyklus mit Beginn am Dienstag bringt nicht die ersehnte Antwort.

Monica Kissling
Merken
Drucken
Teilen
Astrology astronomy earth outer space solar system mars planet m (Bild: Fotolia)

Astrology astronomy earth outer space solar system mars planet m (Bild: Fotolia)

Gewiss, einiges ist in den letzten Tagen klar geworden und kann nun Schritt für Schritt geregelt werden. Anderes ist durch unerwartete Neuigkeiten oder gar durch Aufsehen erregende Enthüllungen völlig durcheinandergeraten. In diesem Fall müssen wir aufpassen, dass wir nicht überreagieren und uns nicht durch impulsives Handeln in eine ungemütliche Lage bringen. Mutige Entscheidungen mögen sich aufdrängen, doch wir sollten die Risiken gut abklären und einkalkulieren.

Schnelles Handeln und Unsicherheit vertragen sich schlecht. So nehmen wir uns für wichtige Entscheidungen besser Bedenkzeit, sofern die Situation es erlaubt. Müssen wir trotzdem aktiv werden, können wir nur auf unsere Intuition vertrauen. Denn die äusseren Umstände bleiben unübersichtlich. Der Schütze-Neumond vom Dienstag findet im Spannungsfeld des Planeten Neptun und der Mondknotenachse statt. So können erneut Gerüchte und Spekulationen für viel Konfusion sorgen. Vor allem aber deutet der kritische Neumond auf einen weiteren Monat mit mysteriösen Wendungen; auf eine Zeit, in der Dinge ans Licht kommen, die wir nicht erwartet haben.

Im Beruf lohnt sich ein behutsames Vorgehen. Unsere Mitmenschen sind jetzt sehr dünnhäutig und vertragen weder Kritik noch Druck. Natürlich können wir schwierigen Gesprächen und Auseinandersetzungen nicht einfach ausweichen, doch es lohnt sich, Rücksicht auf Befindlichkeiten zu nehmen. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und vor allem mit einer positiven Grundeinstellung können wir sehr viel erreichen. Wer sich als Mensch respektiert und ernst genommen fühlt, wird gerne mit uns kooperieren. Diese Woche eignet sich hervorragend für gemeinsame Brainstormings: Die Sterne beflügeln unseren Geist, und es entstehen innovative Ideen.

Die Liebesgöttin Venus gelangt am Dienstag ins Spannungsfeld von Uranus, dem Planeten der Erneuerung. Das weckt in uns einen starken Wunsch nach Veränderung und tangiert nicht nur Liebesbeziehungen, sondern unter Umständen auch Freundschaften oder geschäftliche Partnerschaften. Wenn die Hoffnung auf eine gemeinsame Entwicklung fehlt, wollen wir nun lieber getrennte Wege gehen. Das kann stimmig sein, doch muss unsere Entscheidung nicht zwingend eine definitive sein. Angesichts der aktuellen Unklarheit wäre es sogar sinnvoll, eine Beziehung zunächst einmal vorübergehend auf Eis zu legen, damit beide Beteiligten in der Distanz Klarheit für sich selbst gewinnen können.

Auch der kritische Schütze-Neumond kann uns das Gefühl vermitteln, dass wir auseinanderdriften und uns in unterschiedliche Richtungen bewegen. In diesem Fall hilft es, die Dinge vertrauensvoll und mit Gelassenheit anzugehen. Besinnen wir uns auf unsere Träume und Sehnsüchte und finden wir heraus, was uns als Paar verbindet. Dies gelingt nicht in ausufernden Gesprächen, sondern indem wir uns aufeinander einlassen und einander den nötigen Raum zugestehen, um uns zu finden. Wenn wir nachsichtig sind mit unseren Schwächen, kann sehr viel Nähe entstehen, und wir fühlen uns einander trotz offener Fragen tief verbunden. Klare Standpunkte, schnelle Antworten und Lösungen sollten wir jetzt nicht erwarten.