Loslassen und neu beginnen

In dieser Woche können wir schwierige Geschichten abschliessen oder mindestens innerlich loslassen. Wir können konkrete Schritte in eine neue Richtung unternehmen. Lippenbekenntnisse sind jetzt nicht möglich, sondern nur Taten mit nachhaltiger Wirkung.

Drucken
Teilen
zodiac symbols and Moon (Bild: Fotolia)

zodiac symbols and Moon (Bild: Fotolia)

Wer beruflich oder privat einen Neustart plant, wird von den Sternen unterstützt. Was wir jetzt beginnen, entspringt einem tiefen inneren Bedürfnis und dürfte deshalb von Dauer sein. Doch kein Neustart ohne Abschluss von etwas Altem. Ablösungsprozesse werden jetzt von den Sternen begünstigt. Die Sterne helfen uns dabei, reinen Tisch zu machen. Wo bis vor Kurzem noch Konflikte herrschten, kann nun eine gute Lösung gefunden werden, so dass ein Abschied in Frieden möglich ist.

Kraft aus der Tiefe

Mit dem Skorpion-Neumond hat am 30. Oktober ein neuer Mondzyklus begonnen. Weil der Skorpion für Wandlung und Transformation steht, können wir uns in den kommenden vier Wochen gewissermassen neu erfinden. Wir haben jetzt den Mut, uns aus Abhängigkeitsverhältnissen zu lösen. So kommen wir wieder zu Kräften und in Fluss. Bei Entscheidungen dürfen wir uns auf unseren Instinkt verlassen. Im Zeichen des tiefgründigen Skorpions und mit der Hilfe des sensitiven Neptuns haben wir sowohl einen direkten Draht zu unseren Bedürfnissen und Sehnsüchten als auch ein feines Gespür für die Befindlichkeit unserer Mitmenschen. So profitieren unsere Beziehungen ebenfalls von neuen Entwicklungen.

Klarheit gewinnen

Neben neuer Lebenskraft bringen die Sterne vor allem Klarheit. Für eine berufliche Neuausrichtung herrschen ideale Bedingungen. Neben viel Idealismus verfügen wir jetzt über die nötige Disziplin und Ausdauer, um anspruchsvolle Ziele zu erreichen. Die Sterne begünstigen Aufgaben, die Präzision und Konzentration oder auch einen überdurchschnittlichen Einsatz erfordern. Nutzen wir die Gunst der Stunde und packen wir schwierige Aufgaben jetzt an!

Werten treu sein

Auch wer am selben Arbeitsort bleibt oder nicht berufstätig ist, kann sich überlegen, wo er/sie die Prioritäten in Zukunft setzen will. Wo wollen wir uns verpflichten und investieren? Was tun wir mit Leidenschaft? Und wo ist es Zeit, uns zu verabschieden, weil es keine Freude mehr macht und an den Kräften zehrt? Die Sterne helfen uns dabei, die richtigen Schlüsse zu ziehen und aus Fehlern zu lernen. Merkur trifft Ende Woche im Skorpion auf Lilith: Mut zur Ehrlichkeit lohnt sich jetzt. Stehen wir zu unseren Werten und Wünschen, bekennen wir Farbe! Auch wenn es nicht ganz leicht fällt. Ende Woche stehen intensive Gespräche an, bei denen es unter anderem um Loyalität und Gleichberechtigung geht bzw. um unterschiedliche Vorstellungen davon.

Enttäuschung überwinden

Die Liebesgöttin Venus befindet sich gerade auf einer schwierigen Passage: Nach ihrem Treffen mit dem Kritiker Saturn gelangt sie am Freitag ins Spannungsfeld von Chiron. So werden uns nun die Schwachstellen von Beziehungen bewusst, was mit Ernüchterung einhergeht, aber auch Klarheit schafft. Es zeigt sich nämlich, welche Versprechen nicht eingehalten werden können oder wo wir selber zu viel erwartet haben. Die Frage ist, ob wir Fehler verzeihen und Enttäuschungen überwinden können. Finden wir heraus, was wir in einer Beziehung akzeptieren können und wo wir eine Grenze ziehen müssen. Entschiedenes Handeln kann nötig sein und zu einer Verbesserung der Situation führen, wenn es nicht im Groll geschieht, sondern einem tiefen inneren Bedürfnis entspringt.