Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOCHENSTERNE: Sich nicht auf starre Prinzipien versteifen

Zwanghaftes Verhalten kann diese Woche – ganz besonders am Wochenende – zu Konfron­tationen führen. Sinneswahrnehmungen und der Blick auf die genüsslichen Dinge des Lebens bringen ­Entspannung. Das sagen uns die Sterne vom 5. bis 12. April.
Astronomical clock in Prague (Bild: Fotolia)

Astronomical clock in Prague (Bild: Fotolia)

Mit dem gespannten Vollmond vom 31. März haben die Ostertage nicht in jedem Fall die ersehnte Entspannung gebracht. Auch in dieser Woche besteht die Gefahr, dass wir aufgrund unterschiedlicher Meinungen aufeinanderprallen. Unter dem Druck von Erwartungen, lästigen Verpflichtungen und Rückschlägen üben wir vielleicht den Befreiungsschlag und neigen dazu, unseren Standpunkt als einzig richtigen hinzustellen. Machtkonflikte sowohl zwischen Partnern, Eltern und Kindern wie auch am Arbeitsplatz können die Folge sein. Davon betroffen sind insbesondere Beziehungen, die nicht auf Augenhöhe ausgetragen werden, wobei auch geschlechtsbezogene Ungerechtigkeiten Anlass von Auseinandersetzungen sein können. In der Hitze des Gefechts neigen wir dazu, Prinzipienreiterei zu betreiben. Indem wir von unserem hohen Ross herabsteigen und uns mit der Venus im Stierzeichen realen und sinnlich greifbaren Dingen zuwenden, kommen wir jedoch wieder in Kontakt mit dem, was uns mit anderen verbindet. Wir lernen, das Gemeinsame wieder zu geniessen, das Zusammenerarbeitete zu würdigen und das Gewachsene zu schätzen.

Der Wert von Freundschaften

Der Mond, der ab Montag im Wassermann steht, ermöglicht uns, das Verbindende zwischen uns und Menschen ähnlicher Wellenlänge zu spüren. Vielleicht hilft es uns auch, zu erleben, dass Freunde und Gleichgesinnte ähnliche Erfahrungen machen wie wir, jedoch anders damit umgehen. Aufschlussreich mögen auch spiegelbildliche Erlebnisse sein, wenn zum Beispiel jemand, den wir schätzen, ähnlichen Angriffen ausgesetzt ist wie jene, die, anderen Personen gegenüber, von uns ausgehen. Dies hilft uns, die Relativität unseres Standpunktes zu erkennen. So lernen wir von anderen Menschen und entwickeln ein grösseres Verständnis für die unterschiedlichen Verhaltensweisen der Menschen. Wohltuend ist auch die Erfahrung, dass sich unser Gegenüber, von dessen Äusserungen wir uns vielleicht verletzt fühlten, ehrlich darum bemüht, uns zu verstehen, und auf unsere Bedürfnisse eingeht. Auf diese Weise werden Freundschaften gefestigt und vermeintliche Gegner werden vielleicht gar zu Freunden.

Rückläufiger Merkur

Die Unfähigkeit, wohlüberlegte und damit stimmige Entscheidungen zu fällen, solange der Planet Merkur rückläufig ist (seit dem 23. März und bis zum 15. April), fordert uns dazu auf, innezuhalten, wenn wir nicht gezwungen werden wollen, auf unsere Entscheidung zurückzukommen. Das ist für unser Ich zwar im Moment unangenehm, bringt jedoch eine Disziplinierung unseres Durchsetzungsdrangs und eine Vertiefung unseres Denkens und unserer Überlegungen mit sich. Wir werden ermuntert, unsere Vorhaben optimal und sorgfältig zu planen, um loslegen und durchstarten zu können, wenn Merkur wieder direktläufig wird. Da der 16. April gleichzeitig ein Neumond ist, sprechen in diesem Fall auch andere Gründe dafür, für den Start neuer Vorhaben bis zu diesem Zeitpunkt zu warten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.