Beziehungen pflegen, Gespräche führen

Liebesbeziehungen, aber auch freundschaftliche, geschäftliche und bilaterale Beziehungen stehen in dieser Woche auf dem Prüfstand und wollen besonders gepflegt werden. Wo die Kommunikation zu kurz kam, können unausgesprochene Wünsche, Vorstellungen und Erwartungen zum Problem werden.

Monica Kissling
Drucken
Teilen

Liebesbeziehungen, aber auch freundschaftliche, geschäftliche und bilaterale Beziehungen stehen in dieser Woche auf dem Prüfstand und wollen besonders gepflegt werden. Wo die Kommunikation zu kurz kam, können unausgesprochene Wünsche, Vorstellungen und Erwartungen zum Problem werden. Gut möglich, dass wir feststellen, dass wir in einer wichtigen Sache von unterschiedlichen Voraussetzungen ausgegangen sind. Formulieren wir deshalb unsere Anliegen, und vor allem: Klammern wir heikle Themen, wie zum Beispiel Geld, auf keinen Fall aus. Gerade die sensiblen Punkte wollen jetzt angesprochen werden, und die Sterne bieten gute Voraussetzungen, dass uns dies auf einfühlsame Art gelingt.

Konzentration statt Expansion

Nutzen wir die kommenden Tage auch, um Missverständnisse zu bereinigen, und werden wir vorbeugend aktiv, wenn wir merken, dass sich jemand falsche Hoffnungen macht. Die Sterne beflügeln unseren Geist, verleiten aber auch zu Aktivismus und übertriebenem Idealismus, so dass wir uns leicht verzetteln. Zudem besteht die Gefahr, dass Projekte scheitern, wenn die Erwartungen zu hoch sind und die finanziellen Mittel fehlen. Bauen wir also keine Luftschlösser und rennen wir auch nicht jedem Trend hinterher. In erster Linie brauchen wir jetzt eine gute Bodenhaftung. Nur was auf einer soliden Basis steht und nachhaltig ist, verspricht Erfolg. Bringen wir unsere Visionen auf den Boden beziehungsweise aufs Papier; erstellen wir ein Budget und einen Zeitplan. Bei laufenden und neuen Projekten gilt: lieber eine Nummer kleiner wählen. Die Expansionslust ist unter der optimistischen, aber kritischen Mars-Jupiter-Konstellation gross, doch die Risiken sind zu hoch – sowohl für geschäftliche wie für private Investitionen.

Was fehlt im Liebesleben?

In der Liebe beschäftigen wir uns nun intensiv mit Sehnsüchten und stellen uns vor, wie unsere Traumbeziehung aussehen würde. Doch bevor wir auf Wolke Sieben abheben können, holen uns die Liebessterne zuerst einmal auf den Boden. Die Venus gelangt ins Spannungsfeld des Kritikers Saturn, der uns die Defizite vor Augen führt. Ein konstruktiver Umgang mit Frustrationen will deshalb gelernt werden. Wenn wir sagen können, was uns stört und was uns fehlt, ohne den Partner abzuwerten, finden wir gute Lösungen. Dazu braucht es jedoch von beiden Seiten die Bereitschaft zu einer ernsthaften Auseinandersetzung.

Verführung und Illusion

Am Wochenende stellen sich neue Herausforderungen: Die Venus steht dann mit dem Illusionisten Neptun in Kontakt, so dass wir in der Liebe mehr von Wunschdenken als von der Realität ausgehen. Wir sind sehr offen für Komplimente und lassen uns gern verführen – oder auch leicht um den Finger wickeln. Auf Datingplattformen sowie im richtigen Leben ist unter den flirtlustigen Sternen der Bär los. Doch die Wahrscheinlichkeit ist leider hoch, dass zusammenkommt, was nicht zusammenpasst. Unterschiedliche Vorstellungen über Beziehungen oder der Umstand, dass es nicht beide Seiten ernst meinen, führen bald zu Ernüchterung.

Aktuelle Nachrichten