Happy Birthday

Wenn ein 175. Geburtstag gefeiert wird, muss es sich um eine aussergewöhnliche Persönlichkeit handeln. Wenn dies innerhalb von drei Jahren gleich zweimal geschieht, umso mehr. Nach 2006 jährt sich heute der 175. Geburtstag der Autorin Hedwig Dohm, der Grossmutter Katia Manns, nun zum zweitenmal. Ein Wunder?

Drucken
Teilen

Wenn ein 175. Geburtstag gefeiert wird, muss es sich um eine aussergewöhnliche Persönlichkeit handeln. Wenn dies innerhalb von drei Jahren gleich zweimal geschieht, umso mehr. Nach 2006 jährt sich heute der 175. Geburtstag der Autorin Hedwig Dohm, der Grossmutter Katia Manns, nun zum zweitenmal. Ein Wunder?

Realität und Fiktion

Hedwig Dohm war in den intellektuellen und politischen Kreisen im Berlin des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts eine feste Grösse und feierte Erfolge mit ihren Stücken, Romanen und Novellen. Mit ihren gesellschaftspolitischen Essays und Feuilletons erregte sie zugleich Begeisterungsstürme und Skandale. Denn Dohm war eine der radikalsten Stimmen der Frauenbewegung: «Weil die Frauen Kinder gebären, darum sollen sie keine politischen Rechte haben. Ich behaupte: Weil die Männer keine Kinder gebären, darum sollen sie keine politischen Rechte haben, und ich finde die eine Behauptung mindestens ebenso tiefsinnig wie die andere.»

Dazu war Hedwig Dohm auch noch schön – kein Wunder also, dass sich schon die Zeitgenossen lebhaft für ihr Privatleben interessierten. Sie selber hüllte sich stets in Schweigen, also suchten Leserinnen und Leser in ihren Texten – und wurden im Roman «Schicksale einer Seele» aus dem Jahr 1899 fündig: Die Hauptfigur Marlene erzählt in ihren Briefen die Geschichte ihrer trostlosen Jugend und ihrer unglücklichen Ehe. Und sie nennt auch ein Geburtsjahr: 1833. Welch ein Irrtum: «Schicksale einer Seele» ist keine Autobiographie, ihre Protagonistin kein Alter ego. Und so stimmt auch das Jahr 1833 nicht. Die Geburts-, Tauf-, Heirats- und Sterbeurkunden belegen klar 1831 als Geburtsjahr Hedwig Dohms.

Immer zwei Jahre zu spät

Die 70., 75., 80. und 85. Geburtstage Hedwig Dohms wurden in Berlin öffentlich gefeiert, in den Zeitungen erschienen Würdigungen. Dass diese Feierlichkeiten immer zwei Jahre zu spät kamen, muss die Autorin sehr amüsiert haben. Korrigiert hat sie den Fehler nie. So hält sich das falsche Geburtsjahr zum Teil bis heute. Und wir feiern nach dem Hedwig-Dohm-Jahr 2006 nun schon wieder ihren 175. Geburtstag. Aber Hedwig Dohm, eine der brillantesten und vielseitigsten Schriftstellerinnen deutscher Sprache, hat es verdient. Und auch 177 ist eine schöne Zahl.

Isabel Rohner

Isabel Rohner ist Mitherausgeberin der Edition Hedwig Dohm. www.hedwigdohm.de

Aktuelle Nachrichten