Gesundheit
Wie sieht eine Hand von innen aus?

Am Donnerstag, 25. Juni, feiert die Klinik für Hand- und Plastische Chirurgie im Kantonsspital Aarau die Neueröffnung ihres Ambulatoriums.

Drucken
Teilen

Gesundheit Aargau

Paul Hochstrasser (Name geändert) musste wegen schwarzem Hautkrebs die halbe Nase entfernt werden. «Mit Gewebe von seiner Nasenfalte, der Stirn und mit Eigenfett haben wir für ihn eine neuen Nasenflügel und eine Nasenwand gebildet », sagt Claudia Meuli-Simmen, Chefärztin der Klinik für Hand- und Plastische Chirurgie am Kantonsspital Aarau KSA.

Alles unter einem Dach
Dies in Zusammenarbeit und Absprache mit Dermatologen, Onkologen, Radioonkologen und den anderen, bei Krebserkrankungen beteiligten Fachpersonen. «Das ist der Vorteil eines grossen Spitals: Hier haben wir alle Fachrichtungen unter einem Dach. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit – ohne die die Chirurgie nicht funktionieren würde – wird hier gross geschrieben», betont Claudia Meuli-Simmen. So werden in der Klinik für Hand- und plastische Chirurgie neben Krebspatienten auch Unfallopfer behandelt; Patienten
mit leichtgradigen Brandverletzungen oder angeborenen Fehlbildungen an den Händen ebenso wie Kinder mit abstehenden Ohren und Narben.

Neueröffnung am 25. Juni
Welche Fachrichtungen involviert sind und wie der Alltag im Ambulatorium von Claudia Meuli-Simmen und ihrem Team aussieht, erfahren Interessierte am 25. Juni an der Neueröffnung des Ambulatoriums der Klinik für Hand- und Plastische Chirurgie (Haus 1, erster Stock, Lift A). Es werden spannende Einblicke geboten, wie zum Beispiel:

■ Ultraschall: Wie sieht eine Hand von innen aus?
■ Mikrochirurgie: Mit diesen Instrumenten arbeiten Chirurgen
■ Laser: So werden Tätowierungen entfernt
■ Schönheits- und Wiederherstellungschirurgie: Welche Brustimplantate werden heute verwendet?
■ Plastische Chirurgie: Was kann der Arzt gegen Falten tun?
■ Physio/Ergotherapie: Rehabilitation nach einem handchirurgischen Eingriff

Zur Einweihung der Klinik für Hand- und Plastische Chirurgie wird zudem eine Sonderausstellung mit Werken aus der KSASammlung sowie Leihgaben der Künstlerin Christine Knuchel gezeigt (25. Juni bis 30. August).

Internet: www.ksa.ch

Autorin: Ursula Känel Kocher