Gesundheit
Vom Husten bis zur Epilepsie

In der Kinderklinik am Kantonsspital Aarau werden pro Jahr rund 20 000 Patienten ambulant sowie 3400 stationär behandelt.

Drucken
Teilen
PA_GA_Gesundheit Aargau _ Bild Kinderklinik

PA_GA_Gesundheit Aargau _ Bild Kinderklinik

André Albrecht

Die derzeitige Wespen-Plage macht sich auch in der Kinderklinik bemerkbar. «Junge Patienten, die von einem Insekt gestochen wurden und darauf allergisch reagieren, gehören im Sommer zur Tagesordnung in unserer Klinik. Und da die Kinder jetzt viel draussen aktiv sind, Fussball spielen oder auf dem bei Familien beliebten Trampolin herumhüpfen, ebenso Brüche oder Gehirnerschütterungen », sagt Chefarzt Henrik Köhler.

Hoch spezialisierte Medizin

Rund 10 000 Kinder werden jährlich als Notfall in die Kinderklinik des Kantonsspitals Aarau eingeliefert. Zu den «gängigen» Erkrankungen gehören Mandel- oder Blasenentzündungen, Husten und Infektionen. Daneben bietet das KSA hoch spezialisierte Medizin an für Frühgeborene bereits ab wenigen hundert Gramm Körpergewicht, für Kinder mit Krebserkrankungen, Epilepsien und Entwicklungsstörungen – also beispielsweise Kinder, die sehr spät erst gehen und sprechen lernen, oder aber solche, die zu früh oder zu spät in die Pubertät kommen. Auch Kinder mit Rheuma, Lungen- oder Herzerkrankungen werden in Spezialsprechstunden in der Kinderklinik betreut.«Wer als Arzt Kinder behandelt, muss sich stets bewusst sein, dass die Patienten ihr ganzes Leben noch vor sich haben», betont Henrik Köhler.

Zurzeit arbeiten in der Kinderklinik 37 Ärztinnen und Ärzte sowie 175 Personen in der Pflege. Dazu kommen Pädagogen, Psychologen sowie Diätassistentinnen. Kinder, die für längere Zeit im Spital bleiben müssen, werden schulisch unterrichtet.

Zur Person: Professor Henrik Köhler ist seit dem 1. April dieses Jahres Chefarzt der Kinderklinik am Kantonsspital Aarau. Zuvor war er leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor an der Universitäts-Kinderklinik in Erlangen. An der Harvard-Universität in Boston hat er sich während dreier Jahre auf Kinder- Gastroenterologie spezialisiert.

Aktuelle Nachrichten