Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ganz selten macht Putzen reich

In Louisiana hat sich Staubwischen für einmal so richtig bezahlt gemacht .
Susanne Holz
OAS - Paar der Woche

OAS - Paar der Woche

Höchst selten wird man wohl zum Millionär, schwingt man das Staubtuch. Nach einem Hausputz die Nase davon gründlich voll zu haben, ist weitaus wahrscheinlicher, als sich hinterher über ein prallvolles Konto freuen zu können.

Die richtigen Zahlen auf dem Nachttisch

Genau das ist nun aber einer Dame in Louisiana in den USA passiert. Artig machte Tina Ehrenberg ihr Haus sauber, in Erwartung familiären Besuchs über Thanksgiving. Und siehe da: In all diese lästige Mühsal loggt sich ein freundliches Schicksal ein, so fröhlich strahlend wie ein kugelrunder gelber Emoji.

Die US-Amerikanerin entdeckt auf dem seit Wochen ignorierten Nachttisch einen seit Wochen, ja sogar Monaten, ignorierten Lottoschein. Bereits Anfang Juni hatten sie und ihr Mann alle Zahlen richtig getippt – demnächst wäre die sechsmonatige Frist zur Meldung des Lottogewinns abgelaufen. So ein Glück aber auch. Nun sind die Ehrenbergs um 1,3 Millionen Dollar, ein geputztes Haus und die Erfahrung, dass Staubwischen sich auch nachhaltig lohnen kann, reicher.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.