Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bademode 2018: In diesem Jahr ist alles möglich

Jedes Jahr das gleiche Dilemma: Mit welchem Badekleid stürzt man sich diesen Sommer ins Wasser? Zum Glück ist die Auswahl 2018 beinahe unbegrenzt.
Laura Widmer

Die meisten von uns kramen die Badehose nur im Sommer aus dem Schrank. Irgendwas muss man ja anziehen, wenn man sich ins kühle Nass stürzt. Und gerade weil der Stoff mehr preisgibt als verhüllt, sollte er gut sitzen - auch im nassen Zustand.

Vorbei ist zum Glück das Jahr, in dem gehäkelte Bikini-Modelle der letzte Schrei waren und auch die Saison mit den ultraknappen Höschen und Oberteilen ist länger her. Wichtiger als der praktische Aspekt ist aber auch 2018 die Optik. Wer in der Badi flaniert, der möchte eine gute Figur machen.

Monokini, Bikini und Cut-Outs gehen bei Frauen immer, und hohe Beinausschnitte sind wieder häufiger zu sehen. Die Entscheidung fällt schwer. Für das Sonnenbad wünscht frau sich abnehmbare Träger, damit die gebräunten Schultern im Sommerkleid gezeigt werden können.

Für die Bahnen im Pool ist der Einteiler die beste Wahl, und das neckische Oberteil mit gekreuzten Trägern macht beim Flirten am meisten Eindruck. Eins ist aber sicher: Sonnencreme nicht vergessen, sonst bekommt man auch im schönsten Modell einen hässlichen Sonnenbrand.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.