Für Orchester und Video

Musik über ein Gedicht, ein Bildzyklus zu einer Symphonie – solche Grenzgänge sind nicht neu. Das Menuhin-Festival Gstaad 2008 wagte einen neuen Versuch: Während das Orchester Alexander Skrjabins «Poème de l'exstase» aufführte, spielte der Videokünstler Arthur Spirk Bilder ein.

Drucken
Teilen

Musik über ein Gedicht, ein Bildzyklus zu einer Symphonie – solche Grenzgänge sind nicht neu. Das Menuhin-Festival Gstaad 2008 wagte einen neuen Versuch: Während das Orchester Alexander Skrjabins «Poème de l'exstase» aufführte, spielte der Videokünstler Arthur Spirk Bilder ein. Das umstrittene Projekt ist jetzt im Fernsehen zu sehen. (eba)

3sat Ekstase für Video und Orchester Samstag, 23.20 Uhr

Aktuelle Nachrichten