Umfrage
Faulenzen, Apéro, Take-Away-Essen: Das gönnen sich unsere Leser während des Lockdowns

Auf Facebook stellen wir unseren Leserinnen und Lesern regelmässig Fragen zum Leben während der Corona-Krise. Dieses mal wollten wir von Ihnen wissen: Was gönnen Sie sich während des Lockdowns, das Sie sich sonst (eher) nicht gönnen? Die Antworten lesen Sie in diesem Artikel.

Maria Brehmer
Merken
Drucken
Teilen

Pixabay
Viel, viel Ruhe.

(Quelle: eine Leserin)
Ich koche viel mehr als sonst selbst, mit guten, regionalen Zutaten. Ich werde das nach dem Lockdown beibehalten.

(Quelle: eine Leserin)
Täglich eine Lesestunde auf dem Balkon!

(Quelle: ein Leser)
Überstunden.

(Quelle: ein Leser)
Fünf Minuten Arbeitsweg anstatt drei Stunden täglich.

(Quelle: ein Leser)
Ich bleibe länger auf – weil ich weniger müde bin.

(Quelle: ein Leser)
Mehr Zeit für die Natur.

(Quelle: eine Leserin)
Ein Netflix-Abo.

(Quelle: ein Leser)
Zeit für den Garten und Zeit für Wein.

(Quelle: eine Leserin)
Ich habe mir endlich die Zeit gegönnt, mein Buch fertigzuschreiben.

(Quelle: eine Leserin)
Am Abend auf der Couch liegen.

(Quelle: eine Leserin)
Faulenzen.

(Quelle: eine Leserin)
Mehr Zeit für mein Kind nehmen.

(Quelle: eine Leserin)
Nichts.

(Quelle: eine Leserin)
Goldene Ohrringe.

(Quelle: eine Leserin)
Jeden Tag ein Glas frisch gepressten Orangensaft.

(Quelle: eine Leserin)
Ich gönne mir, zusammen mit meinem Mann, fast jeden Tag einen Apéro auf dem Balkon.

(Quelle: eine Leserin)
Mehr Zeit für mich.

(Quelle: eine Leserin)
Ein neues Duvet.

(Quelle: eine Leserin)
Einen Tag pro Woche nur mit meinem Sohn spielen.

(Quelle: eine Leserin)
Immer mal wieder Essen heim liefern lassen – weil wir krank waren, und darum nicht zum Kochen kamen.

(Quelle: ein Leser)
Nichts, was ich mir sonst nicht auch gönnen würde.

(Quelle: eine Leserin)
Vollgas genäht.

(Quelle: eine Leserin)
Ein Mittagessen aus der Dorfbeiz.

(Quelle: eine Leserin)
Ich habe mehrmals einen Braten auf dem Grill gemacht (der Zeit braucht). 

(Quelle: ein Leser)
Mehr Gitarre geübt.

(Quelle: ein Leser)
Geld gespart.

(Quelle: eine Leserin)