Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Thai-Küche vom Feinsten im Restaurant Frieden Ban Thai in Schlattingen

Niemand würde im thurgauischen Schlattingen, einem Weindorf, ein thailändisches Restaurant vermuten. Doch das «Ban Thai» behauptet sich seit 19 Jahren wacker mitten auf dem Land.
Ida Sandl
Leidenschaftliche Gastgeber: Pok und Hans Dickenmann. Das Kunstwerk vorne ist eine Melone, Pok Dickenmann hat daran zwei Stunden geschnitzt. (Bild: Andrea Stalder)

Leidenschaftliche Gastgeber: Pok und Hans Dickenmann. Das Kunstwerk vorne ist eine Melone, Pok Dickenmann hat daran zwei Stunden geschnitzt. (Bild: Andrea Stalder)

Der «Gruss aus der Küche» ist mit einer rosa Orchidee geschmückt, hellgrün in einem weissen Schälchen. «Eine Laubfroschsuppe», sagt Hans Dickenmann, der Wirt, und verzieht dabei keine Miene. Der Gast stutzt. Dickenmann lacht. Scherz gelungen. Tatsächlich hat er ein sämiges Broccoli-Süppchen mit feiner asiatischer Schärfe auf den Tisch gestellt. Ein exquisiter Vorgeschmack auf das, was noch folgen wird.

Niemand würde im thurgauischen Schlattingen, einem Weindorf, ein thailändisches Restaurant vermuten. Doch das «Ban Thai» behauptet sich seit 19 Jahren wacker mitten auf dem Land – aus gutem Grund. Wir ergattern an diesem Samstagabend den letzten freien Tisch, das sagt einiges. Dass gleichzeitig mit uns ein Porsche mit Zürcher Kennzeichen eintrifft, mag ebenfalls ein kleiner Wink sein: Das «Ban Thai» bietet thailändische Küche auf hohem Niveau.

Eine Ausnahmeköchin

Schon der gemischte Vorspeisenteller begeistert uns. Statt des klassischen Papayasalats serviert Köchin Pok Dickenmann einen exklusiven Mangosalat mit Erdnüssen, Frühlingsrollen, in Teig gebackene Shrimps und Pouletspiesse, dazu zwei verschiedene Saucen (28 Franken). Alles ist wunderbar frisch, und das schmeckt man. Als Hauptgang wählen wir gebratene Entenbrust mit Tomaten, Basilikum und Rambutanfrüchten (Litschis) in rotem Curry (32.50 Franken). Das Entenfleisch ist knusprig angebraten und doch schön zart. Die Kombination lässt die Geschmacksknospen jubeln.

Der zweite Hauptgang ist ein gelbes Curry mit Crevetten und gebackener Banane. Auch dieser Mix ist gelungen, ein harmonisches Bouquet mit feiner Schärfe. Die Portionen sind nicht klein, doch wir müssen uns beherrschen, um nicht die Teller auszuschlecken.

Pok Dickenmann ist eine Ausnahmeerscheinung. Sie ist die erste Thai-Köchin, die in die renommierte Koch-Gilde «Chaîne de Rotisseur» aufgenommen wurde. Sie arbeitete in Thailand als Lehrerin für Köche, als sie ihren Mann kennen und lieben lernte. Hans Dickenmann kommt ursprünglich aus Uesslingen, war im Innendekorationsbereich tätig. Wenn es etwas zu feiern gab, dann gab er den Festwirt.

Dem Ehepaar gemeinsam ist die Leidenschaft für ihr Restaurant. Allein vom roten Curry bietet Pok Dickenmann mehrere Sorten an und alle werden frisch zubereitet. Hans Dickenmann hat sich vom preisgekrönten Schlattinger Winzer Thomas Schmid extra einen Wein kreieren lassen, der zum Thai-Essen passt. So viel Liebe zum Detail wird belohnt. 80 Prozent der Besucher sind Stammgäste, zu ihnen zählen auch hochdekorierte «Gault-Millau»-Köche.

Restaurant Frieden Ban Thai

Hauptstrasse 10, 8255 Schlattingen

Telefon 052 657 33 52

info@ban-thai.ch / www.ban-thai.ch

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag ab 17 Uhr offen.

Besonderheit: Ban Thai bietet auch Take-away an, ausser Freitag und Samstag ab 17.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.