Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mehr Beiz für die Badi

Das Silo-5-Team um Marcel Siegwart und Marcel Dettmer bewirtet ab dieser Saison die Gäste im «Rösli» in Bottighofen. Die Pächter hoffen, dass der Neubau möglichst bald bezugsbereit ist.
Martina Eggenberger Lenz
Freuen sich auf ihr neues Projekt: Marcel Dettmer und Marcel Siegwart. (Bild: Martina Eggenberger Lenz)

Freuen sich auf ihr neues Projekt: Marcel Dettmer und Marcel Siegwart. (Bild: Martina Eggenberger Lenz)

Die Badesaison steht kurz vor der Eröffnung. Doch wer in Bottighofen schon in den nächsten Wochen einen Schwumm im See plant, der wird noch auf die In-frastruktur der Kioskwirtschaft und des Garderobengebäudes verzichten müssen. Rund drei Wochen sind die Arbeiten für die zwei Neubauten in Verzug. Schuld daran sind die tiefen Temperaturen, die im Februar ein planmässiges Voranschreiten verhindert haben. «Wir hoffen jetzt, dass wir per Anfang Juni aufmachen können», sagt Marcel Dettmer. Zusammen mit Marcel Siegwart ist er ab dieser Saison Pächter der Badi-Beiz. Die zwei Gastrounternehmer sind in Bottighofen bestens bekannt. Sie führen das Restaurant Silo 5 am Hafen. «Durch diese räumliche Nähe haben wir ein enormes Synergiepotenzial», begründet Marcel Siegwart die Bewerbung für die Pacht der Kioskwirtschaft. «Wir haben nach einer Expansionsmöglichkeit gesucht», hält Marcel Dettmer zudem fest. Der Silo-Küchenchef betont, dass der Qualitätsstandard des Mutterbetriebs auch für die Badi-Beiz gelten soll. Allerdings lege man Wert auf besonders familienfreundliche Preise. Es wird täglich ein Mittagsmenü geben, das im «Rösli» frisch gekocht wird. Zudem stehen Klassiker wie Burger und Pommes und eine Auswahl knackiger Salate auf der Karte. «Wir bieten jene Sachen an, die wir selber als Kinder in der Badi sehr mochten», sagen die beiden.

Sie wollen häufiger für die Gäste da sein

Siegwart und Dettmer sind die ersten offiziellen Pächter im Bottighofer Seebad. Früher mussten die Betreiber für den kleinen Kiosk keine Miete zahlen. Dafür waren sie auf dem Platz für die Ordnung zuständig. Mit dem grosszügigen Neubau ändert sich die Situation. Die Pächter können mit einer vollwertigen Gastro-Küche mit modernsten Geräten und guter Infrastruktur arbeiten. Am Konzept der Selbstbedienung wollen die Pächter festhalten. Speisen können die Gäste auf der vorgelagerten Holzterrasse. Hier sollen zudem ab und zu sommerliche After-Work-Partys stattfinden können. Ausserdem wollen die Betreiber die Beiz auch ausserhalb der Saison an schönen Frühlings- und Herbsttagen für Spaziergänger offen halten.

Kredit sollte reichen

Die Bottighofer Stimmbürger haben einen Kredit von 600'000 Franken für die Neubauten eines Badi-Kioskes und eines Garderobengebäudes genehmigt. Gemäss Gemeindepräsident Urs Siegfried sollte das Budget eingehalten werden können, auch wenn beim Abbruch der alten Anlage Asbest in Fugenkleber festgestellt wurde und deshalb eine Spezialfirma zum Einsatz kam. Erneuert werden auch die zwei Feuerstellen in der Badi. Diese werden von Lehrlingen der Gemeinde und Erni Gartenbau erstellt. (meg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.