Gediegen tafeln mit Aussicht in der «Traube» Dietingen

Es thront zwischen den Weinbergen: Dem Restaurant Traube oberhalb von Uesslingen haftet etwas Herrschaftliches an, allein schon wegen seiner Grösse wirkt es markant. Der schöne Riegel begrüsst den Besucher schon von weitem.

Ida Sandl
Drucken
Teilen
Perfekte Gastgeber: Kari und Astrid Schuler vor ihrem Restaurant Traube. (Bild: Donato Caspari)

Perfekte Gastgeber: Kari und Astrid Schuler vor ihrem Restaurant Traube. (Bild: Donato Caspari)

An einem schönen Sommerabend wie diesem mag niemand in der Gaststube sitzen. Zu verlockend ist die windgeschützte Terrasse mit Blick auf das Thurtal. Trotzdem hat Gastgeberin Astrid Schuler die Tische drinnen liebevoll gedeckt. Das tut nicht nur dem Auge gut, sondern zeigt auch, welchen Wert man in der «Traube» auch auf Details legt.

Ein bisschen Frankreich

Was sich in der Optik ankündigt, gilt auch fürs Essen. Der Einfluss der französischen Küche ist unverkennbar bei Kari Schuler. Wobei er es versteht, den traditionellen Gerichten eine eigene innovative Note zu verleihen. Der Gruss aus der Küche, ein Melonensüppchen bekommt durch den Ingwer eine raffinierte Schärfe. Dazu gibt es ein Thunfischmousse.

Als Vorspeise wählen wir ein Cazpacho (16.50 Fr.), eine erfrischend kalte Suppe, aus der sich bei aller Vielfalt das einzelne Gemüse noch herausschmecken lässt. Mit Garnelen hübsch garniert. Die zweite Vorspeise ist ein Papayasalat mit Jakobsmuscheln (26 Fr.), auch er steht wie das Cazpacho nicht auf der regulären Speisekarte. Bei Kari Schuler kommt der Papayasalat nicht klassisch scharf daher, sondern in abgemilderter Form mit Kresse angerichtet. So übertönt er nicht den Geschmack der gebratenen Jacobsmuscheln.

Die Hauptspeise ist eine Goldbrasse mit Ratatouille und neuen Kartöffelchen (48 Fr.). Auch das eine Spezialität des Tages. Hier zeigt sich Kari Schulers Vorliebe für nicht alltägliche Kombinationen und die Akribie, die er aufs Kochen verwendet. Das Ratatouille eine vielfältige Mischung aus dem Sommergarten, jedes einzelne Teilchen ist genau auf den Punkt gegart. Die Kartöffelchen sind knusprig gebraten und ergeben mit dem Fisch eine aromatische Kombination. Schuler legt Wert auf regionale Produkte in seiner Küche. Das Fleisch kommt vom örtlichen Metzger, das Gemüse von den Bauern. Die Goldbrasse ist eine Abwechslung zum Saibling als festem Bestandteil der Speisekarte.

Fleisch aus der Region

Auch das zweite Hauptgericht, Lammhüftli mit Kartoffelgratin und Gemüsebouquet (46 Fr.), überzeugt. Das Fleisch ist wunderbar zart und die Sauce hat einen kräftigen Geschmack. Vorzüglich ist der Kartoffelgratin, mit Gruyère überbacken, was ihm eine würzige Note verleiht. Weit über die Region hinaus, ist die «Traube» für ihre Wildgerichte bekannt. Das Fleisch bezieht Schuler direkt von 
hiesigen Jägern. Umgeben von Weinbergen, ist es selbstverständlich, dass sich auf der Karte eine reiche Auswahl hiesiger Gewächse findet.

Gasthof Traube Dietingen

Schaffhauserstrasse 33

Telefon 052 746 11 50

www.traube-dietingen.ch info@traube-dietingen.ch

Öffnungszeiten: Fr bis Di von 9 bis ca 24 Uhr. Mi und Do Ruhetag.

Karte: Hauptgerichte ab 37 Fr., Sommermenü 89 Fr. pro Person.

Ferien vom 11. bis 25. Juli.