Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Aufgetischt: Den Sonnenuntergang geniessen im «Weissen Rössli» Staad

In Ufernähe zieht entspannt ein Stehpaddler vorbei, weiter draussen dümpelt ein Segelboot – auch wenn man im «Weissen Rössli» in Staad nicht auf der Gartenterrasse sitzt, hat man einen schönen Blick auf den Bodensee. Eine breite Fensterfront der Gaststube macht es möglich.
Urs Bader
Stephan Haindl (rechts im Bild) betreibt seit rund einem Jahr das Restaurant zum «Weissen Rössli». (Bild: Benjamin Manser)

Stephan Haindl (rechts im Bild) betreibt seit rund einem Jahr das Restaurant zum «Weissen Rössli». (Bild: Benjamin Manser)

Wir geniessen bei unserem Besuch jedenfalls einen schönen herbstlichen Sonnenuntergang. Im Bodensee­hotel-Restaurant ist seit Anfang ­Dezember vergangenen Jahres Stephan Haindl, ein initiativer Gastronom, der noch zwei Bergrestaurants im Bündnerland führt, in Klosters und in Vella. Er hat im «Weissen Rössli» das Restaurant aufgefrischt und den Seegarten modernisiert, unter anderem mit Lounges. Neben den Hotelgästen gehen in dem Traditionshaus auch treue Stammgäste ein und aus.

Reichhaltiges Angebot

Bei unserem Besuch kommt einerseits ein herbstliches Wildmenu auf den Tisch, anderseits gibt es Meeresgetier. Das Herbstmenu eröffnet ein ausgezeichnetes Suppen-Duo aus Steinpilzrahmsuppe mit Blätterteigstange und einer Wildconsommé mit Wildfleisch-Klösschen (12.50). Dem folgt ein Hirschkarree mit Kräuterkruste, dazu Bergeller Serviettenknödel – mal etwas anderes – und die traditionellen Wildbeilagen (35.50) – untadelig. Das Gegenüber bestellt als Vorspeise Gambas Aglio e Olio pikante (10.50) und als Hauptgang Cozze al pomodori, ein Eisentopf mit Miesmuscheln in reichlich Tomaten-Knoblauch-Sud, serviert mit geröstetem Baguette (25.50). Beides findet Zuspruch, insbesondere auch die Art, wie die Muscheln serviert werden: Der Topf hält das Gericht schön warm. Die Desserts sind auch wieder herbstlich gestimmt – Apfelküchlein mit Vanillesauce und Portweinzwetschgen mit Zimtglace (je 9.50).

Beim Weinangebot kommen ein paar regionale Winzer zum Zug – wieso auch in die Ferne schweifen…? Im Übrigen sind es Schweizer und europäische Tropfen. Unser Weisswein zu den Vorspeisen ist ein kräftiger Kerner vom Buchberg des Weinguts Roman Rutishauser (8.-). Zu den Hauptgerichten gibt es dann einen körperreichen, harmonischen Barolo von Marco Bonfante mit einem guten Genuss-Preis-Verhältnis (54.-).

Die Karte des «Weissen Rössli» ist vielfältig, Pizza und Flammkuchen eingeschlossen. Gleichwohl wird alles frisch zubereitet, worauf Stephan Haindl Wert legt. Fische spielen natürlich eine wichtige Rolle, darunter als «Rössli-Klassiker» die hausgemachten Fischknusperli. Hinzu kommen saisonale Spezialkarten, wie jetzt jene zu Wild. Im Lokal werden auch immer wieder kulinarische Akzente gesetzt, sei es mit einem Wine & Dine oder mit der traditionellen Metzgete. Hinzu kommen Abende mit Comedians.

Bodenseehotel Weisses Rössli

Hauptstrasse 69, 9422 Staad
Tel. 071 855 15 15,
www.weissesroessli.ch

Öffnungszeiten: Mo-Sa 7 bis 24 Uhr, So 8 bis 23 Uhr

Karte: Vorspeisen ab 6.50,
Hauptgerichte ab 18.50,
Pizza/Flammkuchen ab 14.50,
verschiedene Mittagmenus ab 18.-

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.