Aufgetischt: Das Chateaubriand im Eischen oberhalb von Appenzell ist so wunderbar wie die Aussicht

Der Landgasthof Eischen oberhalb von Appenzell setzt mit Erfolg auf traditionelle Speisen, vor allem aus der Schweizer Küche. 

Jürg Ackermann
Drucken
Teilen
Blick auf die Terrasse des Restaurant Eischen.                     Bild: Benjamin Manser

Blick auf die Terrasse des Restaurant Eischen.                     Bild: Benjamin Manser

Viel mehr Tradition geht nicht. Seit über 400 Jahren gibt es auf dieser malerischen Anhöhe oberhalb von Appenzell ein Restaurant. Und seit 125 Jahren wirtet die Familie Inauen im «Eischen» – bald schon in der vierten Generation, denn Daniel und Rahel Inauen werden den Betrieb mit herrlicher Aussicht auf Säntis, Kronberg und Bodensee demnächst auch offiziell übernehmen.

Die Gastgeber sind trotz viel Betrieb auch an diesem Samstagabend omnipräsent. Sie erkundigen sich bei den Gästen nach dem Wohlbefinden und fragen, wie es sich für einen Landgasthof mit Anspruch gehört, ob «alles recht» sei. Bei unserem Hauptgang handelt es sich dabei mehr um eine rhetorische Frage.

Das Chateubriand (58.–) schmeckt hervorragend. Das rosa gebratene, fast butterweiche Rindfleisch harmoniert bestens mit den selbst gemachten Saucen (Bearnaise und Rotwein-Pfeffer). Dazu gibt es liebevoll angerichtetes Gemüse sowie Kroketten und Spätzli. Noch Tage danach läuft einem in der Erinnerung an dieses Gericht das Wasser im Munde zusammen.

Der wie üblich in zwei Portionen servierte edle Klassiker gibt derart viel her, dass wir auf das Dessert verzichten, nachdem wir den Abend mit einer Curryschaumsuppe (8.–) und einem gemischten Salat (9.–) eingeläutet hatten. 

Bald kommt die Wildsaison

Der «Eischen» setzt auf Bewährtes wie die reichhaltigen Chässpätzli (18.–), das Entrecôte (42.–) oder ein mit leckerem Käse gefüllten Cordonbleu (39.-) mit Gemüse und Pommes-Frites. Die Nuancen der gut-bürgerlichen Schweizer Küche kennt man hier in allen Verästelungen. Und sie werden auf sympathische Art zelebriert und saisonal angepasst.

Schon bald – vom Bettag bis Ende Oktober – dominieren wieder Wildgerichte, im Frühling steht die Menükarte im Zeichen der Spargeln. Dass praktisch alle Speisen selbst gemacht sind, versteht sich von selbst.

Der «Eischen» mit Hotelbetrieb, der vor ein paar Jahren renoviert wurde, taucht nicht nur im «Guide Bleu» auf, sondern wird auch in Familienführern empfohlen. Zu Recht. Denn auch die Kinder fühlen sich in diesem Traditionsbetrieb mit den schönen Räumlichkeiten wohl.

Spielplatz für die Kinder

So lädt der an die Terrasse angrenzende Spielplatz zum Austoben ein – währenddem die Eltern in Ruhe einen Tropfen aus der vielfältigen Weinkarte trinken können. Oder wie an diesem Abend den Klängen einer Ländler-Kapelle zuhören, die für einen Privatanlass im Saal nebenan aufspielt und kaum irgendwo so gut hinpasst wie in diese hügelige Landschaft des Appenzellerlandes. Gerade für gestresste Städter ist diese Idylle sicher nicht der schlechteste Ort, um mit wenig Aufwand vom Alltag weg und auf andere Gedanken zu kommen.

Eischen

Kaustrasse 123, 9050 Appenzell
Telefon 071 787 50 30 info@eischen.ch/www.eischen.ch
Öffnungszeiten: 1. 5. – 31.10. und über Weihnachten/Neujahr täglich durchgehend. November bis April von Donnerstag bis Montag offen. 
Karte: Hauptgerichte 15.– bis 58.-, Übernachtung plus 5-Gang- Gala-Menü buchbar (ab 160.–)