Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine neue Drogen-Ära

Als Bloggerin hat Gwyneth Paltrow schon viele haarsträubende Heilmethoden verkündet. Was ist das nächste grosse Ding?
Melissa Müller
Gwyneth Paltrow verströmt eine glamouröse Natürlichkeit im beigen Pullover. Und sie lacht immer.

Gwyneth Paltrow verströmt eine glamouröse Natürlichkeit im beigen Pullover. Und sie lacht immer.

Bloggerin Gwyneth Paltrow hat schon manchen fragwürdigen «Gesundheitstrend» in die Welt gesetzt: Sie verkauft Vaginaleier aus Rosenquarz und Duftwässerchen mit Kristallen. Zucker, Alkohol und Kaffee sind ihre ärgsten Feinde. Die Schauspielerin predigt Radikalkuren mit Algen, Sprossen und raumtemperiertem Zitronenwasser. Und Millionen Frauen tun es ihr nach. Umso erstaunlicher ist der neuste Trend, den die Lifestyle-Unternehmerin kommen sieht: «Wie Psychedelika sich auf unsere Gesundheit und Psyche auswirken, wird immer mehr Leute beschäftigen», sagte die 46-Jährige kürzlich zur «New York Times».

Kreativer dank LSD?

Paltrow beschäftigt mit ihrer Firma Goop rund 150 Angestellte. Ob sie im Büro wohl LSD-Zeremonien veranstaltet, um auf krude Ideen zu kommen? Im Silicon Valley schwört man schon seit längerem auf LSD-Microdosing. Man konsumiert Stoffe wie Psylocibin und LSD in winziger Dosis. Nicht etwa um sich zu berauschen – sondern um konzentrierter und effizienter zu arbeiten. Etwas anderes würde für die fanatischen Gesundheitsapostel wohl kaum in Frage kommen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.