Zerfall
Ein bisschen gruselig: Gang durch einen verlassenen Palast in Russland

Einst war es das Zuhause des Grafen Krechetnikov, später waren hier politische Gefangene untergebraucht, die Stalin erschiessen liess. Dann setzte der Zerfall ein, der den Gang durch diesen verlassenen Palast vor den Toren Moskaus heute zu einem recht gruseligen Unterfangen macht.

Merken
Drucken
Teilen

Ein raffiniert gemachtes Video zeigt den Gang durch einen verlassenen russischen Palast. Unter der sanften Schneedecke ruht ein Gebäude, in dem einerseits Bälle veranstaltet worden sind und andererseits politische Gefangene eingeschlossen waren.

Eine bewegte Vergangenheit hat der Palast aus dem 18. Jahrhundert vor den Toren Moskaus. Graf Krechetnikov geht hier schon lange nicht mehr ein und aus, die politischen Gefangenen, die zuletzt hier lebten, hat Stalin erschiessen lassen.

Vor diesem Hintergrund sind die Bilder aus dem verlassenen Palast umso unheimlicher – vom zerfallenen Ballsaal bis hinunter in die dunkle Kathedrale im Keller.