Krankheit
Junger Internetstar «Success Kid» bittet um Hilfe – und erhält sie

Ein Meme hat den kleinen Sam Griner zum Internetstar gemacht. Diese Popularität konnte das «Success Kid» nun gut gebrauchen. Der Junge ist schwerkrank und sammelte erfolgreich Geld für die Behandlungskosten.

Daniel Schurter, watson.ch
Drucken
Teilen
Sam Griner
3 Bilder
Sammy Griner am Strand: Mit diesem Foto fing alles an.

Sam Griner

Instagram

Es gibt Geschichten, die kann nur das Internet schreiben.

Justin Griner, stolzer Vater, postet 2007 ein Foto seines elfmonatigen Sohnes Sammy und schenkt damit der Online-Welt das «Success Kid»-Meme.

Das Foto verbreitet sich in Windeseile über alle möglichen Social-Media-Kanäle. Das zufriedene Baby-Gesicht wird zum Sinnbild für unerwartetes Glück.

Der kleine Junge leidet an Nierenerkrankung

Der kleine Junge von damals ist mittlerweile acht Jahre alt und sein Vater dringend auf Hilfe angewiesen.

Justin Griner hatte bereits 2006 die Diagnose erhalten, er leide – wie schon seine verstorbene Mutter – an einer schweren Nierenerkrankung.

2009 kam es zu einem totalen Nierenversagen, seither muss der 39-jährige Amerikaner Woche für Woche während 12 Stunden an ein Dialyse-Gerät angeschlossen werden, um zu überleben. Einzige Möglichkeit, zu einem mehr oder weniger normalen Leben zurückzukehren, ist eine Transplantation.

Und hier kommt wieder das Internet ins Spiel. Oder besser, die vielen Nutzer, die herzhaft über das «Success Kid»-Meme gelacht haben und seinem Erfinder nun ihre Unterstützung zukommen lassen.

Justins Frau Laney richtete eine GoFundMe-Seite ein, um über Crowdfunding 75'000 Dollar zu sammeln für die Behandlungskosten, die nicht durch die Krankenversicherung gedeckt sind.

Der Betrag ist inzwischen erreicht, respektive überschritten worden. Am Mittwoch (15. April) waren es bereits über 77'000 Dollar.

Gegenüber The Daily Dot erklärte die Mutter, dass noch keine geeignete Spenderniere gefunden worden sei. Einige Freunde und Familienmitglieder hätten eine Lebendspende angeboten, doch habe es bislang aus medizinischen Gründen nicht geklappt.

Aktuelle Nachrichten