Kassenschlager
Die spinnen, die Kids! Das ist gerade das beliebteste Schweizer Spielzeug

Der Fidget Spinner ist gerade DAS Ding auf den Schweizer Pausenplätzen. Und ein Kassenschlager in den Spielzeugläden. Aufklärung für alle, die der Hype aus den USA noch nicht erreicht hat.

Riccardo Castellano
Drucken
Teilen

Auf den Schweizer Pausenplätzen sind die Kinder um Tische gereiht oder am Boden versammelt. Sie drehen alle an einem Kreisel, der einem Wurfstern gleicht.

Jeder Kreisel hat andere Farben und Formen. Die Schüler vergleichen die kleinen Scheiben untereinander, prahlen damit, welcher länger drehen kann oder gar im Dunkeln leuchtet.

Ein neues Spielzeug hat sich in den Reihen der Schüler durchgesetzt: der Fidget- oder Hand-Spinner.

Frederik (12) geht in die sechste Klasse. Fragt man ihn nach den Fidget Spinners, kommt die Antwort blitzschnell: «Jeder an meiner Schule hat einen. Ich will mir nun auch einen kaufen.»

In drei Stunden ausverkauft

Doch nicht nur bei Frederiks Schule scheint der Hype aus den USA angekommen zu sein. An vielen Schulen beobachten die Lehrer das gleiche Phänomen. Die Läden werden schier überrannt.

Am Dienstag kam die neue Lieferung beim Spielzeugwaren-Händler Franz Carl Weber in Aarau an: «Innerhalb von drei Stunden waren alle wieder ausverkauft», sagt eine Verkäuferin.

Für Kinder mit ADHS

Der Fidget Spinner hat seinen Beinamen «Fidget» aus dem Englischen, er steht für Unruhe oder Zappelphilipp. «Spinner» steht hierbei nicht für das deutsche Wort, das verrückte Personen beschreibt, sondern kann wörtlich als «Dreher» übersetzt werden.

Das Spielzeug soll eigentlich einem therapeutischen Zweck wie Stressabbau dienen. Es soll Kindern mit ADHS oder Autismus helfen. Das behaupten zumindest die Hersteller, einen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt es noch nicht.

Die Anwendung ist so simpel wie das Objekt populär: Man hält den Fidget Spinner zwischen Daumen und Zeigefinger und gibt mit der gleichen oder anderen Hand einen leichten Stoss. Wie beim Jo-Jo können dabei verschiedene Tricks gemacht werden wie beispielsweise das Balancieren zwischen den Fingern.

Aktuelle Nachrichten