Die Schweiz unterwandern

Die Berge mit ihren atemberaubenden Ausblicken: Für viele sind sie der Inbegriff der Schweiz, lockendes Ziel von Ausflügen und eigentliche Motivation, der engen Stube zu entfliehen.

Drucken
Teilen

Die Berge mit ihren atemberaubenden Ausblicken: Für viele sind sie der Inbegriff der Schweiz, lockendes Ziel von Ausflügen und eigentliche Motivation, der engen Stube zu entfliehen. Ein neues Wanderbuch des Ökonomen und früheren WWF-Marketingleiters Reinhard Brühwiler stellt nun gewissermassen das Gegenstück zu dieser Aussicht-Schweiz vor. Es animiert dazu, das Land zu unterwandern. Denn der Titel «Wanderungen ins Innere der Schweiz» ist so wörtlich gemeint wie nur möglich: Das Buch präsentiert 24 Ausflüge zu Höhlen, Stollen und Grotten.

Höhle ist nicht gleich Höhle

Brühwilers Wandervorschläge machen schnell deutlich, dass Höhle nicht einfach Höhle ist. Die Schweizer Unterwelt ist mindestens so vielfältig wie ihre Oberfläche. Da ist das Wildmannlisloch, eine Naturhöhle, in die unsere Vorfahren vor 40 000 Jahren die erbeuteten Bären schleppten, nicht weit davon entfernt das Eisenbergwerk Gonzen, ein von Menschenhand geschaffenes Stollensystem von 90 Kilometern Länge. Bei Horgen liegt ein Kohlebergwerk von ähnlich imposanter Ausdehnung, und aus einem hundert Kilometer langen Stollensystem im Val-de-Travers wurde einst Asphalt für Boulevards in aller Welt gewonnen.

In alten Römersteinbrüchen bei Würenlos fand die Heilpraktikerin, Forscherin und Künstlerin Emma Kunz vor mehr als sechzig Jahren ein wirksames Heilgestein, im Baselbiet erzählen unterirdische Beobachtungsposten und abenteuerliche Schützengräben Geschichten aus dem Ersten Weltkrieg, während im Glarnerland ein Bergbach durch einen natürlichen, begehbaren Stollen rauscht.

Die Faszination der Hohlräume

«Wanderungen ins Innere der Schweiz» ist ein spannendes Geschichtenbuch über Stollen, Kavernen, Höhlen und Grotten – und darüber, wie der Mensch die natürlichen oder selbst geschaffenen Hohlräume nutzte, ob als Schutz und Rückzugsort, als Lieferanten von Rohstoffen oder als bestaunenswerte Naturwunder. Es ist aber auch ein klassisches Wanderbuch mit detaillierten Angaben zu Route, Tourencharakter, Wanderzeit, Verpflegung und weiteren Attraktionen in der jeweiligen Region. (Hn.)

Reinhard Brühwiler: Wanderungen ins Innere der Schweiz. Werd Verlag, Zürich. 32.90

Aktuelle Nachrichten