Die Mutter aller Anfänge

Sage & Schreibe Einmal muss man anfangen. Also fangen wir an. Dort, wo alles anfing mit der Sprachforschung: beim Grimm'schen Wörterbuch. Und dort, wo die Sprache des Menschen anfängt. Beim A.

Drucken
Teilen

Sage & Schreibe

Einmal muss man anfangen. Also fangen wir an. Dort, wo alles anfing mit der Sprachforschung: beim Grimm'schen Wörterbuch. Und dort, wo die Sprache des Menschen anfängt. Beim A.

A. der edelste, ursprünglichste aller laute, aus brust und kehle voll erschallend, den das kind zuerst und am leichtesten hervor- bringen lernt, den mit recht die alphabete der meisten sprachen an ihre spitze stellen. So hebt der Grimm an. Was für ein Gesang, was für eine Lobrede auf einen kleinen schwachen Buchstaben! Und weiter geht's mit Aa (dem Fluss) und Aa (dem Koth), mit Ä (weheruf, von weinenden kindern gebraucht), vom Urlaut zum Wasser zum Kind. Ein kleiner Lexikoneintrag – und doch steckt die ganze Welt drin. (Su.)

Aktuelle Nachrichten