Die Geschichte eines Rassisten

In der Zeit, in der Walt Kowalski im Korea-Krieg war, hat sich vieles verändert. Seine Frau starb, und in sein Stadtviertel in Detroit sind viele Asiaten gezogen.

Merken
Drucken
Teilen

In der Zeit, in der Walt Kowalski im Korea-Krieg war, hat sich vieles verändert. Seine Frau starb, und in sein Stadtviertel in Detroit sind viele Asiaten gezogen. Der Veteran sitzt nun Tag für Tag verbittert und fluchend auf seiner Veranda, von wo er eine gute Aussicht auf seinen Wagen, einen Gran Torino, hat. Als er den Nachbarsjungen Thao vor einer Gang verteidigt, überschüttet ihn dessen Familie mit Dank. Sie bringen ihm Spezialitäten aus ihrer Heimat Laos, doch der Rassist Walt ist zuerst angewidert. Nur langsam beginnt er sich mit der Familie und ihrer Kultur anzufreunden. Vor allem zu Sohn Thao baut er vorsichtig eine Beziehung auf. Walt ermutigt ihn, eine Arbeit anzunehmen und vermittelt ihn einem befreundeten Bauleiter. Doch die Übergriffe der Gang auf die asiatische Familie hören nicht auf. Daraufhin möchte Walt die Gang von Thao fernhalten und versucht, sie einzuschüchtern. Doch die Situation eskaliert . . . Clint Eastwood spielt den mürrischen Kotzbrocken Walt. Gran Torino ist sein erfolgreichster Film und nicht nur für Eastwood-Fans ein Muss. (jek)

SRF2 Gran Torino heute Donnerstag, um 20.00 Uhr