Küchenlatein: Das richtige Dessertbesteck

Es liegt quer über dem Teller und ist ein bisschen das Stiefkind der sonst sehr klaren Besteckregeln.

Ingrid Schindler
Drucken
Teilen

Korrekt platziert man zuoberst den Löffel mit Griff rechts, mittig das Messer mit Griff rechts und zuunterst die Gabel mit Griff links. Wenn der Dessertteller aufgetragen wird, zieht man es links und rechts desselben wie üblich herunter.

Besser von Hand als Slapstick-Einlage

Zum Einsatz kommt das Dessertmesser nur bei Obst, Käse und manchmal bei Kuchen, Wähen, die man besser schneidet. Wenn Trauben zum Käse im vornehmen Restaurant gereicht werden, muss man diese nicht mit Messer und Gabel vom Zweig abtrennen und in den Mund führen, erlaubt und besser als Slapstick ist es, sie von Hand zu essen.

Kommt ein Knödel, zum Beispiel ein Marillen- oder Erdbeerknödel zum Dessert auf den Tisch, zerreisst man ihn stilgerecht mit Gabel und Löffel und lässt das Messer liegen. Das Dessertbesteck wird auch als Frühstücks- und Vorspeisenbesteck verwendet, aufgrund seiner mittleren Grösse liegt es in der Regel besonders gut in der Hand.