Das erste Mal im Nagelstudio:
Wie lange hält der schöne Schein?

Der Frühling naht, die Kosmetikfirmen werfen reihenweise neue Farben auf den Markt, und man bekommt Lust, sich die Fingernägel zu lackieren. Der Lack ist aber meist schneller weg als die Sonne. Kann es der Profi besser?

Susanne Holz
Drucken
Teilen
Aber bitte mit Farbe: Nach entspannten anderthalb Stunden beim Profi hält der Gellack 14 Tage perfekt. (Bild: Dina Holz)

Aber bitte mit Farbe: Nach entspannten anderthalb Stunden beim Profi hält der Gellack 14 Tage perfekt. (Bild: Dina Holz)

Es gab Zeiten, da war Farbe auf den Fingernägeln bei vielen Frauen verpönt. In den sportlichen Neunzigerjahren beispielsweise symbolisierten lackierte Nägel für nicht wenige junge Menschen das Gegenteil von Lässigkeit. Doch das hat sich geändert. Spätestens seit sich meine zwei Töchter im Primar- und Sekundarschulalter eine ganze Batterie an fröhlich leuchtenden Nagellackfläschchen ins Badezimmer gestellt haben, ist auch mir klar: ­

Lackierte Fingernägel sind im Trend – und das über die noblen Zirkel der Durchgestylten hinaus.

Das Dumme ist nur: Bei neunjährigen Primarschülerinnen mag es ja süss und charmant sein, wenn der Lack nach einem Tag schon tiefe Kratzer zeigt – bei erwachsenen Personen aber wirkt das eher etwas zwiespältig ... Weshalb sich bei mir zur Freude auch immer gleich die Paranoia gesellt, wenn ich mal versuche, die Nägel farbig zu tragen. Auf jeden Handgriff folgt der unweigerliche Blick auf die Finger: Ist der Lack noch dran? Wie viel entspannter ist es da doch, Lippenstift oder Augen-Make-up aufzulegen: Hier kann man nicht verfolgen, wie sich die Farbe langsam in Luft auflöst – es sei denn, man zückt alle paar Minuten einen Taschenspiegel.

Kaum hat man seine Schuhe an, schon ist der Lack ab

Nun denn, seit sich der Winter langsam aus dem Staub macht und die Kosmetikfirmen mit vielen frischen Farben bereits den Sommer propagieren, packt einen auch wieder der kosmetische Wagemut. Die deutsche Firma Alessandro feiert 30. Geburtstag und wirbt mit neuen Frühlingsfarben, von zart romantisch bis hochgradig modisch – von pudrigem Pink bis zu elegantem Rot. Alessandro landete einst mit «Soft Gel», dem ersten säure­freien und lichthärtenden Modellagesystem, einen Bestseller. Nun verspricht die Firma mit neuen, veganen und schadstofffreien Nagellacken einen «wahren Farbrausch», der dank spezieller Farbversiegelungs-Technologie bis zu fünf Tage halten soll. Ohne Basecoat. Einfach die Farbe auftragen, trocknen lassen, ein Gel Top Coat darüberpinseln, dieses trocknen lassen, und zuletzt ein «Nail Polish Speed Dry» auf die Nägel sprühen.

Uns so siehts' aus, wenn man sich die Nägel selbst lackiert: Sosolala. (Bild: Dina Holz)

Uns so siehts' aus, wenn man sich die Nägel selbst lackiert: Sosolala. (Bild: Dina Holz)

Ich probiere das aus, mit einem wunderbar leuchtenden, hellen Rot. Sieht schön aus, doch leider ist der erste Lack schon wieder ab, als ich mir zehn Minuten nach dem Auftragen einen Schuh anziehe. 

Am nächsten Tag kurz die Küchenflächen geputzt, und meine Nägel sehen bereits sehr nach neunjähriger Primarschülerin aus.

Nach drei Tagen sind sieben Nägel zerkratzt, nach fünf Tagen alle zehn. Jetzt ist auch klar, wieso versprochen wird, dass der Lack bis zu fünf Tage hält. Allerdings: Die Farben sind klasse und haften besser als andere Lacke in früheren Jahren.

Auf ins Nagelstudio

Doch jetzt möchte ich endlich mal wissen: Hält Nagellack dem Alltag Stand, wenn man ihn vom Profi auftragen lässt? Ich mache mich auf zu meinem allerersten Besuch eines Nagelstudios. Bei Reviderm Skinmedics in Baar berät mich Elian Saladin, Kosmetikerin EFZ. Bei leiser Musik und einem Glas Wasser entscheide ich mich schnell für Gellack, der zwei bis drei Wochen halten soll. Zunächst werden die Nägel gefeilt und mit einem Schleifblock leicht aufgeraut. Die Nagelhäutchen werden zurückgestossen.

Wichtig sind, so Elian Saladin, Base- und Top Coat, also Unter- und Überlack. Diese schützen vor Verfärbungen und sorgen für besseren Halt. Zum Aushärten der Modellage kommen die Hände nach jeder neuen Schicht ein paar Minuten unter UV-Licht. Was die Farbe betrifft, so wähle ich ein modernes Violett-Rot. Elian Saladin erzählt: 

«Die meisten Kunden bevorzugen Rot oder Rosa. Zu uns kommen viele Businessfrauen von 30 aufwärts. Die Jüngeren machen sich die Nägel oft selbst – die Geräte zum Aushärten kaufen sie sich online oder bei Manor.»

 Gellack sei seit einigen Jahren im Trend. An den Fussnägeln halte dieser sogar bis zu sechs Wochen. Saladin schätzt, dass sich im Sommer jede zweite Frau die Fussnägel professionell lackieren lässt. Nach anderthalb Stunden freut man sich über ein gleichmässig glänzendes Ergebnis – für 80 Franken. 14 Tage lang hält der Lack, was er verspricht: Trotz Haushalt, Sport, Alpamare – die Nägel bleiben perfekt.