Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Das Paar der Woche: Lady Gaga und Bradley Cooper

Roter Teppich, mehrere Grammys, Hollywood - doch am Anfang ihrer Karriere und schon in der Schule wurde Lady Gaga gemobbt.
Susanne Holz

Nichts gegen die schöne Irina Shayk (32), Partnerin von Bradley Cooper, aber Lady Gaga (32) ist auch kein schlechtes Match. Stimmlich hat sie auf jeden Fall die Nase vorn. Letztere hätte ihr übrigens fast die Karriere verbaut, man glaubt es kaum. Das People-Magazin «OK!» zitiert den Musikstar diese Woche mit den Worten: «Ich habe Songs geschrieben und sie den Plattenfirmen geschickt, aber die wollten, dass andere, also hübschere Mädchen, meine Lieder singen.» Über mehrere «Grammys» und Dutzende Goldene Schallplatten darf sich Lady Gaga mittlerweile freuen. Nach jahrelanger Ablehnung. Schon zu Schulzeiten wurde die US-Amerikanerin gemobbt: Man habe sie wegen ihrer grossen Nase aufgezogen.

Ihre Filmrolle in «A Star Is Born» (Start 4. Oktober) ist ihr also auf den Leib geschrieben: Sie spielt die zurückhaltende Ally, die sich nicht traut, ihre eigenen Songs zu singen, weil sie sich nicht schön genug findet. Wir freuen uns nun aktuell über das coole Paar auf dem roten Teppich in Venedig: Lady Gaga und Bradley Cooper (Regie und Hauptrolle). Und auf den Film.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.