Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Original, so wie man es bei Junior’s in Brooklyn bekommt

Ingrid Schindler

Für den Boden:

  • 180 g Butterkekse fein zerkrümelt
  • 90 g Butter, zerlassen
  • 20 g Zucker


Für den Belag:

  • 900 g Frischkäse (25% Fett)
  • 260 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 70 g Mehl (Typ 550)
  • 1 unbehandelte Zitrone, Saft und abgeriebene Schale
  • 600 g Crème fraîche
  • 8 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt oder Mark von 1 Vanillestange

Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Eine Springform (28 cm) mit Butter einfetten. Die zerkrümelten Kekse mit Butter und Zucker verkneten und den Boden der Form damit auskleiden. Den Teig dabei gut mit dem Boden eines Glases andrücken. Den Teigboden 15 Min. backen, anschliessend aus dem Ofen nehmen und die Ofentemperatur auf 225 °C erhöhen.

Den Frischkäse mit Zucker, Salz, Mehl, Zitronensaft und -schale in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Crème fraîche, Eier und Vanille dazugeben und alle Zutaten zu einer glatten, homogenen Creme verrühren. Die Wände der Form mit Butter einfetten und die Creme auf dem Boden verstreichen.

Den Kuchen 10 Min. bei 225 °C backen und danach 50 Min. bei 90 °C im geschlossenen Ofen fertigbacken (die Creme soll in der Mitte noch weich sein). Den Kuchen anschliessend 2 Std. im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und vor dem Servieren mindestens 4 Std. kaltstellen.

Es braucht etwas Geduld und Zeit: ein paar Tipps

  • Für die Füllung eignen sich statt Frischkäse auch Quark/Magerquark, Mascarpone, Ricotta, Crème fraîche, Ziegenfrischkäse.
  • Als Geschmacksgeber sind Matcha, Passionsfrucht und Kürbis angesagt, Zitrone/Limetten, Beeren sind Klassiker und machen sich hübsch als Dekoration und durchpassierte Sauce.
  • Am Boden scheiden sich die Geister. Man kann ihn aus Butterkeksen, Vollkornkeksen, mit und ohne Backen, Mürbe- oder Biskuitteig mit Backen herstellen oder ganz darauf verzichten. ­Kuchen mit Boden in einer Springform backen, ohne Boden in einer auslaufsicheren Form. Vor dem Backen den Boden gut andrücken, damit keine Luftlöcher bleiben und er nicht reisst.
  • Wenn man ein Viertel der Quarkmenge durch Mascarpone, Ricotta, oder Crème fraîche ersetzt, wird der Kuchen cremiger.
  • Man kann Cheesecake im Glas, auf dem Blech, in Muffin- oder Cupcake-Förmchen backen.
  • Die Zutaten sollten zimmerwarm sein, zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Wenn man die Eier einzeln verrührt und nacheinander zugibt, geht der Kuchen nicht auf wie ein Soufflé und fällt danach nicht zusammen.
  • Käsekuchen muss lange, ca. 7 Std., auskühlen, davon 1 Std. im Ofen, bevor man ihn anschneidet. Deshalb besser am Vortag zubereiten. Erst dann wird die Textur schön samtig-cremig.
  • Gut abgedeckt hält er sich ­einige Tage im Kühlschrank und lässt sich einfrieren, am besten portionenweise.
  • Vor dem Anschneiden Messer in heisses Wasser tauchen und abtrocknen. Wenn sich der Cheese­cake schlecht vom Springformboden lösen lässt, Kuchen vierteln und wieder zusammensetzen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.