Blutbuchstaben auf der Tapete

Und das im Kinderzimmer! Nichts für besorgte Eltern; die sollen hier mal aufhören zu lesen – eine gute Gelegenheit, daran zu erinnern, dass diese Seite eigentlich für Unter-Dreizehnjährige gemacht wird! Klar, will jeder dazugehören.

Drucken

Und das im Kinderzimmer! Nichts für besorgte Eltern; die sollen hier mal aufhören zu lesen – eine gute Gelegenheit, daran zu erinnern, dass diese Seite eigentlich für Unter-Dreizehnjährige gemacht wird! Klar, will jeder dazugehören. Aber in diesem Fall braucht es starke Nerven… Ein paar wildgewordene Halloween-Geister im Vorgarten sind nichts gegen den Schauder, den uns Martina Wildners Buch «Das schaurige Haus» beim Lesen über den Rücken gejagt hat. Es spukt im Keller und hinter der Tapete, seit Hendrik und Eddi mit ihren Eltern in das leicht verwahrloste Haus in einem Dorf im Allgäu eingezogen sind. Harmlos beginnt es, doch bald weiss Hendrik nicht mehr, wem er trauen kann. Lies es lieber nicht vor dem Einschlafen; daraus wird sicher nichts. (bk.)

Martina Wildner: Das schaurige Haus. Ab 11. Beltz & Gelberg, Fr. 18.90

Aktuelle Nachrichten