Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wie entsteht ein spektakuläres Bild auf Instagram?

Zoë Pastelle, 20 Jahre, 203 000 Follower«Die typische Instagram-Ästhetik ist von Perfektionismus geprägt. Ich experimentiere hingegen mit meinem Fotografen. Auch wenn ab und zu doch die typischen Motive wie Brunchbilder oder Sonnenuntergänge auf meinem Profil auftauchen. Mein Lieblingsfoto ist entstanden, als wir für einen Kunden ein Bild kreieren mussten, das Dynamik und Elektrizität wiedergeben sollte. Es hat in Strömen geregnet, und uns kam die Idee, den Donner und die Dramatik des Wetters zu nutzen, um den Charakter des Produkts zu spiegeln. Wenn ich die Bilder mit meinem Fotografen mache, dann sind diese mit einer professionellen Kamera aufgenommen. Viele meiner Fotos sind aber auch mit dem Smartphone geknipst. Manchmal kann der perfekte Shot im ersten Anlauf entstehen, manchmal ist man einen ganzen Nachmittag dran und hat immer noch nicht das Foto, das man möchte.»

Zoë Pastelle, 20 Jahre, 203 000 Follower
«Die typische Instagram-Ästhetik ist von Perfektionismus geprägt. Ich experimentiere hingegen mit meinem Fotografen. Auch wenn ab und zu doch die typischen Motive wie Brunchbilder oder Sonnenuntergänge auf meinem Profil auftauchen. Mein Lieblingsfoto ist entstanden, als wir für einen Kunden ein Bild kreieren mussten, das Dynamik und Elektrizität wiedergeben sollte. Es hat in Strömen geregnet, und uns kam die Idee, den Donner und die Dramatik des Wetters zu nutzen, um den Charakter des Produkts zu spiegeln. Wenn ich die Bilder mit meinem Fotografen mache, dann sind diese mit einer professionellen Kamera aufgenommen. Viele meiner Fotos sind aber auch mit dem Smartphone geknipst. Manchmal kann der perfekte Shot im ersten Anlauf entstehen, manchmal ist man einen ganzen Nachmittag dran und hat immer noch nicht das Foto, das man möchte.»

Fabio Comparelli, 30 Jahre, 66 500 Follower«Damit ein Foto auf Instagram Erfolg hat, muss es eine Geschichte erzählen. Ich versuche meinen Stil zu entwickeln, der eher ausdrucksstark ist und kontrastreich. Ich liebe es, wenn das Foto etwas auslöst, ich liebe es, mit dem Licht zu spielen, um es zu verstärken und ihm einen epischen Touch zu geben. Das Panoramafoto, das ich mit meiner Drohne am Bachalpsee geschossen habe, ist zweifellos eines meiner bevorzugten, da es für mich die Schönheit der Schweizer Landschaften repräsentiert. Es wurde diesen Sommer geschossen, während eines kleinen Roadtrips, den ich mit meiner Freundin gemacht habe. Ich bin ein Perfektionist, wähle die Sujets sehr genau aus und verbringe viel Zeit damit, die richtige Perspektive oder Komposition zu finden.»

Fabio Comparelli, 30 Jahre, 66 500 Follower
«Damit ein Foto auf Instagram Erfolg hat, muss es eine Geschichte erzählen. Ich versuche meinen Stil zu entwickeln, der eher ausdrucksstark ist und kontrastreich. Ich liebe es, wenn das Foto etwas auslöst, ich liebe es, mit dem Licht zu spielen, um es zu verstärken und ihm einen epischen Touch zu geben. Das Panoramafoto, das ich mit meiner Drohne am Bachalpsee geschossen habe, ist zweifellos eines meiner bevorzugten, da es für mich die Schönheit der Schweizer Landschaften repräsentiert. Es wurde diesen Sommer geschossen, während eines kleinen Roadtrips, den ich mit meiner Freundin gemacht habe. Ich bin ein Perfektionist, wähle die Sujets sehr genau aus und verbringe viel Zeit damit, die richtige Perspektive oder Komposition zu finden.»

Lisa Scherrer, Unterseen (BE), 40 Jahre, 78 300 Follower«Für mich sind vor allem Landschaften und Naturbilder instagrammable. Aber manche meiner Lieblingsaccounts, denen ich folge, teilen auch Bilder mit Hunden, Paaren und Familien auf Reisen, die sehr instagrammable sind. Eines meiner Lieblingsbilder ist auf dem Brienzer Rothorn entstanden und zeigt eine Dampflokomotive. Es war Anfang Herbst, die letzte Woche vor Saisonschluss. Manchmal bin ich mit dem ersten Schnappschuss zufrieden, manchmal brauche ich 20 Fotos, bis der Ausschnitt stimmt und nichts mehr stört auf dem Bild. Ich teile täglich ein Bild auf meinem Profil, die meisten sind schon länger vorbereitet. Nach einem Ausflug wähle ich einige Bilder aus, bearbeite und speichere sie. So habe ich genügend Fotos, wenn ich arbeite.»

Lisa Scherrer, Unterseen (BE), 40 Jahre, 78 300 Follower
«Für mich sind vor allem Landschaften und Naturbilder instagrammable. Aber manche meiner Lieblingsaccounts, denen ich folge, teilen auch Bilder mit Hunden, Paaren und Familien auf Reisen, die sehr instagrammable sind. Eines meiner Lieblingsbilder ist auf dem Brienzer Rothorn entstanden und zeigt eine Dampflokomotive. Es war Anfang Herbst, die letzte Woche vor Saisonschluss. Manchmal bin ich mit dem ersten Schnappschuss zufrieden, manchmal brauche ich 20 Fotos, bis der Ausschnitt stimmt und nichts mehr stört auf dem Bild. Ich teile täglich ein Bild auf meinem Profil, die meisten sind schon länger vorbereitet. Nach einem Ausflug wähle ich einige Bilder aus, bearbeite und speichere sie. So habe ich genügend Fotos, wenn ich arbeite.»

Dario Widmer, 30 Jahre, 142 100 Follower«Auf Instagram gibt es so viele Styles, wie man Bilder schiessen oder auch bearbeiten kann. Jedoch gibt es nach meinem Beobachten nur drei Arten, die richtig gut ankommen. Das wären der matte Moody-Look, Bilder in Pastellfarben und der Teal-and-Orange-Style, bei dem Blau- und Orangetöne ins Zentrum gerückt werden. Ich kombiniere z. B. Moody und Teal and Orange. Am besten gefällt mir ein Bild, auf dem ich mit einem Affen auf der Schulter zu sehen bin. Ich liebe Tiere, auch gefährliche, wie man auf meinem Instagram-Profil sehen kann. Meistens habe ich mehrere Bilder von einem Shooting zur Auswahl, da ich und meine Fotografen immer in Serienaufnahme fotografieren. Meistens sind das etwa 50 Bilder. Von denen suche ich meine Top 5 aus und bearbeite diese. Nach der Bearbeitung schaue ich, welches der fünf Bilder am besten wirkt.»

Dario Widmer, 30 Jahre, 142 100 Follower
«Auf Instagram gibt es so viele Styles, wie man Bilder schiessen oder auch bearbeiten kann. Jedoch gibt es nach meinem Beobachten nur drei Arten, die richtig gut ankommen. Das wären der matte Moody-Look, Bilder in Pastellfarben und der Teal-and-Orange-Style, bei dem Blau- und Orangetöne ins Zentrum gerückt werden. Ich kombiniere z. B. Moody und Teal and Orange. Am besten gefällt mir ein Bild, auf dem ich mit einem Affen auf der Schulter zu sehen bin. Ich liebe Tiere, auch gefährliche, wie man auf meinem Instagram-Profil sehen kann. Meistens habe ich mehrere Bilder von einem Shooting zur Auswahl, da ich und meine Fotografen immer in Serienaufnahme fotografieren. Meistens sind das etwa 50 Bilder. Von denen suche ich meine Top 5 aus und bearbeite diese. Nach der Bearbeitung schaue ich, welches der fünf Bilder am besten wirkt.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.